Edit concept Question Editor Create issue ticket

Abführmittelmissbrauch


Symptome

  • Auch wenn man häufig von Durchfallerkrankung spricht, ist Durchfall keine Erkrankung, sondern ein Symptom. Die häufigste Ursache bei akutem Durchfall sind Infektionen durch Erreger.[platinnetz.de]
  • Fehlt es allerdings an dem Nährstoff, können unangenehme Kaliummangel-Symptome auftreten, mit denen nicht zu spaßen ist.[fem.com]
  • Die Gegenmaßnahmen richten sich nach den Symptomen. Innerhalb kurzer Zeit nach Einnahme kann durch induziertes Erbrechen oder Magenspülung die Wirkung des Arzneimittels vermindert oder verhindert werden.[markt-apotheke-laichingen.de]
  • Eine Stuhlinkontinenz kann Symptom vieler Erkrankungen sein (siehe unter "Differentialdiagnosen"). Geschlechterverhältnis: Männer zu Frauen beträgt 1 : 4-5 Häufigkeitsgipfel: Der Häufigkeitsgipfel liegt jenseits des 65. Lebensjahres.[gesundheits-lexikon.com]
  • Treten diese Symptome öfter zusammen ohne erkennbare Ursache auf, spricht man auch von Reizdarm oder nervösem Darm. In den meisten Fällen liegt der Verstopfung keine ernsthafte Krankheit zugrunde. Häufig werden zu früh Abführmittel eingenommen.[gesund.co.at]
Diarrhoe
  • Mittels Abführmitteln kann eine schwere chronische Diarrhoe induziert werden um Aufmerksamkeit und Zuwendung zu erregen.[de.wikipedia.org]
  • Schließlich gibt es noch eine Gruppe von psychisch gestörten Patienten, die mit Hilfe von Abführmitteln eine schwere chronische Diarrhöe erzeugen, um Aufmerksamkeit und Zuwendung zu erfahren.[uni-protokolle.de]
  • […] verloren gegangen Überlaufinkontinenz: chronische Obstipation mit Stuhlüberfüllung (Koprostase) des gesamten Kolons (Dickdarm) und Enddarmes; durch die lange Verweildauer im Darm kann sich der Stuhl verflüssigen und Durchfall vortäuschen ("paradoxe Diarrhoe[gesundheits-lexikon.com]
  • Für Diarrhoe – so lautet der medizinische Begriff – gibt es mehrere Ursachen. Auch wenn man häufig von Durchfallerkrankung spricht, ist Durchfall keine Erkrankung, sondern ein Symptom.[platinnetz.de]
Chronische Diarrhoe
  • Mittels Abführmitteln kann eine schwere chronische Diarrhoe induziert werden um Aufmerksamkeit und Zuwendung zu erregen.[de.wikipedia.org]
  • Schließlich gibt es noch eine Gruppe von psychisch gestörten Patienten, die mit Hilfe von Abführmitteln eine schwere chronische Diarrhöe erzeugen, um Aufmerksamkeit und Zuwendung zu erfahren.[uni-protokolle.de]

Diagnostik

  • Diese nehmen über Jahre Krankenhauseinweisungen, aufwendige Diagnostiken und Operationen auf sich.[uni-protokolle.de]
  • Bei verschiedenen Krankheitsbildern kann auch eine Darmspiegelung ( Koloskopie ) oder weiterführende spezielle Diagnostik sinnvoll sein. Differenzialdiagnose Die einzelnen Erkrankungen des Dickdarms müssen voneinander unterschieden werden.[chirurgie-portal.de]

Therapie

  • Therapie war ich ja schon.. Ich versuchs einfach mal ohne.. man kann auch anders abnehmen, vorallem wenn man weiß, dass man mit den Mitteln eh nicht abnimmt.. da versteh ich meine eigene Logik nicht..[med1.de]
  • Mit der Colon-Hydro-Therapie löse ich die Verhärtung.[naturheilpraxis-kuernach.de]
  • Therapie Konservative Therapie Bei Verstopfung kann bereits eine Ernährungsumstellung erfolgreich sein. Die anderen besprochenen Krankheitsbilder bedürfen oft einer Operation. Operation Eine Darmoperation wird in Vollnarkose vorgenommen.[chirurgie-portal.de]
  • Falsche Therapie Man spricht zwar nicht darüber, weiß aber sehr wohl über das Problem bescheid und meist wird es in Fastenkliniken auch proaktiv behandelt: Mit den wohlbekannten drastischsten Abführmittel, wie Glauber- oder anderen Bittersalzen![gesundheit.com]
  • . * Der Arzt kann mit Ihnen eine für Sie geeignete Therapie mit einem Abführmittel besprechen. Vorbeugung * Stuhlgang nicht unterdrücken.[gesund.co.at]

Prognose

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!