Edit concept Question Editor Create issue ticket

Arteria-spinalis-anterior-Syndrom

Der Terminus Arteria-spinalis-anterior-Syndrom (ASAS) beschreibt die neurologischen Symptome, die sich bei Reduktion des Blutflusses durch die Arteria spinalis anterior und folgender Ischämie der anterioren und lateralen Anteile des Rückenmarks einstellen. Chirurgische Interventionen sowie verschiedene lokale und systemische Erkrankungen kommen als Ursache für diese Kondition infrage, beispielsweise ein Diskusprolaps, Neoplasien und andere Umfangsvermehrungen sowie Angiopathien. Die Prognose auf eine Wiederherstellung der neurologischen Funktionen ist ungünstig, besonders bei später Diagnosestellung.


Symptome

Das ASAS ist das Resultat einer Ischämie der anterioren und lateralen Anteile des Rückenmarks, die unter physiologischen Bedingungen von der Arteria spinalis anterior versorgt werden. Entsprechend können alle Umstände, die zu einem partiellen oder vollständigen Verschluss dieser Arterie führen, ein ASAS hervorrufen. Das Spektrum möglicher Ursachen reicht dabei von chirurgischen Eingriffen, die die großen Gefäße im Thorax involvieren [1] [2], über Atherosklerose [3] und andere Erkrankungen, die eben jene Gefäße betreffen [4], hämatologische Erkrankungen wie Sichelzell-Thalassämie und Polyzythämie bis hin zu traumatischen und degenerativen Alterationen der Wirbelsäule [5] [6] [7], Infektionen mit Mycobacterium spp. und Neisseria meningitidis, Parasitosen sowie Vaskulitiden [8] [9] [10] und der Wirkung von Substanzen wie Kokain [11].

Der ASAS-Patient wird typischerweise mit akuter, unvollständiger Lähmung vorstellig. Motorische Ausfälle sind auf Gebiete distal der Läsion beschränkt, weshalb die meisten ASAS-Patienten an einer Paraparese leiden. Aber es sind auch Fälle bekannt, in denen eine proximale Ischämie zur Tetraparese geführt hat. Die Blasen- und Darmfunktion ist gewöhnlich beeinträchtigt und die Involvierung des vegetativen Nervensystems kann ebenso eine orthostatische Hypotonie bedingen. Während das Temperatur- und Schmerzempfinden distal des Arterienverschlusses gestört ist, weil die laterale spinothalamische Bahn betroffen ist, kann die Position des Körpers im Raum weiterhin wahrgenommen werden und auch der Vibrationssinn bleibt ungestört. Die entsprechenden Afferenzen verlaufen in posterioren Bahnen des Rückenmarks.

Sensibilitätsstörungen
  • […] inkomplette Sensibilitätsstörung (Hinterstränge bleiben in der Regel ausgespart)[eref.thieme.de]
  • Zudem treten eine dissoziierte Sensibilitätsstörung (Schädigung des Tractus spinothalamicus bzw. spinothalamischer Fasern in der vorderen Kommissur mit gestörtem Schmerz- und Temperaturempfinden bei erhaltener Berührungs- und Vibrationsempfindung), eine[de.wikipedia.org]
  • Definition Durch Ischämie des Rückenmarks bei Verschluss der A. spinalis anterior entstehender Symptomenkomplex, bestehend aus Schmerzen (nicht abhängig von Infarktgröße), dissoziierter Sensibilitätsstörung (aufgehobene Temperatur- und Schmerzempfindung[lexikon-orthopaedie.com]
Hyperreflexie
  • Innerhalb weniger Tage schlaffen Gliedern geworden spastischen und Hyporeflexie verwandelt sich in Hyperreflexie und Streck N. plantaris Antworten.[lebendom.com]
  • Multiple Sklerose oder Myelitis möglich Komplettes Querschnittsyndrom ・Klinik (7) - Analgesie und Anästhesie - Tonuserhöhung der Muskulatur mit spastischer Parese (bei hohen, zervikalen Läsionen bis hin zur Tetraplegie) - Gesteigerte Muskeleigenreflexe: Hyperreflexie[cram.com]
Aortenisthmusstenose
  • Das heißt, TIAs kann von Embolien in calcific Aorten-Krankheit und Aortenisthmusstenose führen. Spinal arteriovenösen Malformationen Spinal arteriovenösen Malformationen sind angeborene Missbildungen von Blutgefäßen.[lebendom.com]
Gesichtsschmerz
  • B. zu einer beidseitigen Parese der Arme [ 1642] oder auch einmal zu Beginn zu einem clusterartigen Kopf- und Gesichtsschmerz kommen [ 447].[eref.thieme.de]
Rückenschmerz
  • -spinalis-anterior-Infarkt äußert sich in einer akut einsetzenden Para- oder Tetraparese, die von einem stechenden oder brennenden Rückenschmerz (meist in Höhe der Rückenmarkläsion) begleitet wird.[eref.thieme.de]
  • Tumor) kann ein operativer Eingriff zur Behebung der Ursache der Rückenschmerzen erforderlich werden.[arztsuche24.at]
  • Um die Argumente für die Verwendung von G95.1 noch einmal zusammenzufassen: - Gehstreckenabhängig auftretende Rückenschmerzen (\"Claudicatio spinalis\") stellen das Leitsymptom einer Spinalstenose dar. - Die Operationsindikation wird aufgrund des Ausmaßes[foka.medizincontroller.de]
  • Klinisch steht ein akuter radikulär ausstrahlender Rückenschmerz im Vordergrund, verbunden mit Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen sowie einer meist inkompletten Querschnittssymptomatik.[aerzteblatt.de]
  • Infektionskrankheit Ursachen Schmutz- Schmierinfektion bei fehlendem Impfschutz, 99% der Infektionen ohne klinische Symptome Klinik Inkubation (5-35 Tage), Allgemeininfekt, freies Intervall (1-5 Tage), meningitisches Stadium (Fieber, gastrointestinale Symptome, Rückenschmerzen[gerd.schwicking.de]

Diagnostik

Das charakteristische Bild der plötzlich einsetzenden, unvollständigen Para- oder Tetraparese bei erhaltener Wahrnehmung über die posterioren Rückenmarksanteile ist grundsätzlich verdächtig auf ein ASAS. Im Patientengespräch lassen sich möglicherweise Risikofaktoren identifizieren, die für Thromboembolien oder anderweitige Vaskulopathien prädisponieren, aber einige Patienten haben auch eine unauffällige Vorgeschichte. Nachdem in einer Allgemein- und neurologischen Untersuchung das Ausmaß der Defizite festgestellt wurde, ist eine Magnetresonanztomographie des Rückenmarks angezeigt. Viele der oben genannten, kausalen Pathologien können mit Hilfe der bildgebenden Diagnostik identifiziert werden [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] und die betroffenen Abschnitte des Rückenmarks stellen sich in T2-gewichteten Aufnahmen hyperintens dar. Falls eine Magnetresonanztomographie nicht realisierbar ist, sollte alternativ eine Myelographie mit Computertomographie durchgeführt werden. Darüber hinaus sind Liquor- und Blutproben zu untersuchen, um Hinweise auf Stoffwechselstörungen, infektiöse und entzündliche Prozesse sowie Autoimmunerkrankungen zu erhalten, die zur Verminderung des Blutflusses in der Arteria spinalis anterior geführt haben: In diesem Zusammenhang ist auf besonders auf die Blutglukose und das Lipidprofil, auf eine eventuelle Leukozytose und erhöhte Spiegel C-reaktiven Proteins, auf spezifische Antikörper und Autoantikörper zu achten. Unter Umständen empfiehlt sich die Auswertung eines Blutausstrichs, die mikrobiologische Untersuchung einer Blutprobe oder, sehr selten, die Realisierung einer Biopsie zum Nachweis einer Vaskulitis. Das Vorgehen im Einzelfall richtet sich nach den initial erhobenen, klinischen und labordiagnostischen Befunden.

Therapie

  • Therapie Akuttherapie Endovaskuläre Fibrinolyse bisher nicht möglich. Konservative/symptomatische Therapie Allgemeine Maßnahmen: subkutane Prophylaxe venöser Thrombosen. Physiotherapie, Blasen- und Mastdarmtraining, Prophylaxe von Dekubitalulzera.[lexikon-orthopaedie.com]
  • S 603 603 Literatur 610 610 Erkrankungen des Kleinhirns Von Dozent Dr RoLF HAssLERFreiburg i 620 Atiologie S 651 Therapie S 651 651 Prognose S 667 Therapie S 667 667 Extrapyramidalmotorische Syndrome und Erkrankungen Von Dozent Dr RoLF 676 Urheberrecht[books.google.de]
  • Wenn die Durchblutungsstörung durch systemische Veränderungen der Gefäße verursacht wird, wird eine konservative Therapie durchgeführt.[biologie-seite.de]

Prognose

  • -spinalis-anterior-Syndrom hat die schlechteste Prognose aller inkompletten Querschnittsyndrome.[eref.thieme.de]
  • Hirnschädigungen Von Professor Dr EBERHARD BAYHeidelberg 373 lauf S 381 Diagnose S 382 Therapie S 383 383 Compressio cerebri 392 392 Diagnose S 469 Differentialdiagnose S 469 469 dium S 475 Trigeminusstörungen S 476 Facialislähmun 477 Behandlung und Prognose[books.google.de]
  • Die Prognose auf eine Wiederherstellung der neurologischen Funktionen ist ungünstig, besonders bei später Diagnosestellung.[symptoma.de]

Epidemiologie

  • Ausfälle ausgeprägte Ausschluss Bandscheibenvorfall Befund Begründung beidseits Benzodiazepinen Bereich besteht betroffen Bildgebung Blutung cave chen chronischen Demenz deutlich Diabetes Diagnostik Differenzialdiagnosen distal drom Dystonien Entzündung Epidemiologie[books.google.de]
  • Differentialdiagnosen zu: Spinalis-anterior-Syndrom Differentialdiagnosen Spinalis-anterior-Syndrom Keine Differentialdiagnosen bekannt Epidemiologie zu: Spinalis-anterior-Syndrom Anamnese zu: Spinalis-anterior-Syndrom Anamnese Spinalis-anterior-Syndrom[med2click.de]
  • Arteria-spinalis-anterior-Syndrom Englisch : anterior spinal artery syndrome 1 Definition Unter einem Spinalis-anterior-Syndrom subsumiert man die Symptome, die durch einen verminderten Blutfluss durch die Arteria spinalis anterior hervorgerufen werden. 2 Epidemiologie[flexikon.doccheck.com]
  • Epidemiologie In industrialisierten Staaten liegt die jährliche Inzidenz akuter traumatischer Rückenmarkläsionen bei 10–30 Fällen pro einer Million Einwohner.[dgn.org]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Spinalkanalstenose durch mechanische Reizung in Kombination mit Aktivitätszusänden der Neuronen zu Ödemen des Myelons führen, das Ödem wiederum verursacht eine lokalisierte Druckerhöhung mit venösen Abflußbehinderungen und ggf. arterieller Minderperfusion ( Pathophysiologie[foka.medizincontroller.de]

Quellen

Artikel

  1. Sohal AS, Sundaram M, Mallewa M, et al. Anterior spinal artery syndrome in a girl with Down Syndrome: case report and literature review. J Spinal Cord Med. 2009 Jun; 32(3): 349-353
  2. Brewer LA III, Fosburg RG, Mulder GA, Verska JJ. Spinal cord complications following surgery for coarctation of the aorta. A study of 66 cases. J Thorac Cardiovasc Surg. 1972;64(3):368–381.
  3. Satran R. Spinal cord infarction. Stroke. 1988;19(4):529–532.
  4. Sandson TA, Friedman JH. Spinal cord infarction. Report of 8 cases and review of the literature. Medicine (Baltimore). 1989;68(5):282–292.
  5. Hughes JT, Brownell B. Cervical spondylosis complicated by anterior spinal artery thrombosis. Neurology.1964;14:1073–1077.
  6. Schneider RC, Schemm GW. Vertebral artery insufficiency in acute and chronic spinal trauma, with special reference to the syndrome of acute central cervical spinal cord injury. J Neurosurg. 1961;18:348–360.
  7. Foo D, Rossier AB, Cochran TP. Complete sensory and motor recovery from anterior spinal artery syndrome after sprain of the cervical spine. A case report. Eur Neurol. 1984;23(2):119–123.
  8. Kumar R. Spinal tuberculosis: with reference to the children of northern India. Childs Nerv Syst. 2005;21(1):19–26.
  9. Liblau R, Chiras J, Orssaud C, et al. Spinal infarction in the anterior spinal territory with possible relation with bilharziasis. J Rev Neurol (Paris) 1991;147(8–9):605–608.
  10. O'Farrell R, Thornton J, Brennan P, et al. Spinal cord infarction and tetraplegia—rare complications of meningococcal meningitis. Br J Anaesthesiol. 2000;84(4):514–517.
  11. Schreiber AL, Formal CS. Spinal cord infarction secondary to cocaine use. Am J Phys Med Rehabil. 2007;86(2):158–160.
  12. Weidauer S, Nichtweiss M, Lanfermann H. Spinal cord infarction: MR imaging and clinical features in 16 cases. Neuroradiology. 2002 Oct; 44(10):851-7.
  13. Luo CB, Chang FC, Teng MM. Magnetic resonance imaging as a guide in the diagnosis and follow-up of spinal cord infarction. J Chin Med Assoc. 2003 Feb; 66(2):89-95.
  14. Weber P, Vogel T, Bitterling H, et al. Spinal cord infarction after operative stabilization of the thoracic spine in a patient with tuberculous spondylodiscitis and sickle cell trait. Spine. 2009 Apr 15; 34(8): E294-7.
  15. Joseph G, Santosh C, Marimuthu R. Spinal cord infarction due to a self-inflicted needle stick injury. Spinal Cord. 2004 Nov; 42(11):655-8.
  16. Hogan EL, Romanul FC. Spinal cord infarction occurring during insertion of aortic graft. Neurology. 1966 Jan; 16(1):67-74.
  17. Ross RT. Spinal cord infarction in disease and surgery of the aorta. Can J Neurol Sci. 1985 Nov; 12(4):289-95.
  18. Faivre A, Bonnel S, Leyral G, et al. Essential thrombocythemia presenting as spinal cord infarction.Presse Med. 2009 Apr 22.
  19. Lyders EM, Morris PP. A Case of Spinal Cord Infarction Following Lumbar Transforaminal Epidural Steroid Injection: MR Imaging and Angiographic Findings. AJNR Am J Neuroradiol. 2009 Oct;30(9):1691-3

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:34