Edit concept Question Editor Create issue ticket

Chromomykose

Primärläsion der Chromomykose der Haut durch Phialophora verrucosa und Fonsecaea pedrosoi

Chromomykose ist eine durch Pilze verursachte kutane Infektion nach Hautverletzungen. Häufig betroffen sind männliche Bauern und Feldarbeiter zwischen 30 und 50 Jahren in tropischen und subtropischen Regionen. Zum klinischen Erscheinungsbild zählen polymorphe Hautläsionen sowie Pruritus und Parästhesie. Die Symptome sind von Schmerzen begleitet.

Chromomykose - Symptome abklären

Anzeige Chromomykose - Mit dem Online-Test von Symptoma jetzt mögliche Ursachen abklären

Symptome

Symptome treten nach der Infektion einer verletzten Hautstelle durch verschiedene Pilze auf. Die am häufigsten betroffenen Stellen sind die oberen und unteren Extremitäten [1]. Abhängig vom Stadium der Erkrankung wurden folgende Läsionen beschrieben [1]:

  • Nodulär: Weiche, leicht erhabene, matt bis pink gefärbte Knötchen mit einer glatten Oberfläche, entweder squamös oder verrukös. Diese treten häufig an den unteren Extremitäten auf.
  • Verrukös: Hautläsionen in Form von Warzen oder Hyperkeratose.
  • Tumorös: Noduläre Läsionen können sich zu großen lobulären, papillomatösen oder blumenkohl-artigen Massen entwickeln, die von Krusten und epidermalem Debris bedeckt sind. Häufig ist der Fußaußenrand betroffen.
  • Plaques: Plaques von unterschiedlicher Größe und Form können sich an der oberen Seite der Gliedmaßen bilden und sind violett oder rot gefärbt.
  • Narbig: Läsionen befinden sich auf einer Ebene mit der Haut und zeichnen sich durch periphere Ausdehnung und Narbenbildung aus. Narbengewebe bedeckt oft große Bereiche des Körpers und wird in fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung beobachtet.

Abhängig vom Stadium der Erkrankung treten einzelne Läsionen, Plaques oder Knötchen in der milden Form auf, während sich die moderate Form durch multiple noduläre und/oder verruköse Läsionen sowie Plaques auszeichnet. Die schwere Form ist geprägt durch extensive Involvierung unterschiedlicher Typen von Läsionen [1]. Der Krankheitsverlauf beginnt asymptomatisch. Lokale Schmerzen und Pruritus, unter Umständen intensiv, sowie brennende Parästhesien können auftreten [4]. In schweren Formen der Erkrankung kann es zu Ödemen der Extremitäten aufgrund lymphatischer Beteiligung kommen, sowie zu sekundären bakteriellen Infektionen und Ankylose [1].

Parästhesie
  • Lokale Schmerzen und Pruritus, unter Umständen intensiv, sowie brennende Parästhesien können auftreten.[symptoma.de]
  • Hypokaliämie), erhöhte Werte bestimmter Blutfette (Hypertriglyzeridämie) Erkrankungen des Nervensystems Gelegentlich: Kopfschmerzen, Schwindel und Empfindungsstörungen wie Kribbeln, Brennen oder Taubheitsgefühl an Armen und Händen und/oder Beinen und Füßen (Parästhesie[shop-apotheke.com]
Schmerz
  • Lokale Schmerzen und Pruritus, unter Umständen intensiv, sowie brennende Parästhesien können auftreten.[symptoma.de]
  • Jiggers , die Wurzeln zu erhöhen weiße Läsionen mit schwarzen Punkten in ihren Zentren, die starke Schmerzen und Juckreiz verursachen können.[alskrankheit.net]
  • Bei den Schmerzen war es ähnlich: in der Phytodolorgruppe ist ein Abfall von 5,7 auf 1,3 in der Placebogruppe von 6,3 auf 2,6. Solche Daten erlauben keine zwingenden Schlüsse.[i-med.ac.at]
  • Gelegentlich: Nesselsucht, Haarausfall, Juckreiz Nicht bekannt: schwere Hautreaktionen wie Stevens-Johnson-Syndrom und Lyell-Syndrom, erhöhte Lichtempfindlichkeit Sklelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen Nicht bekannt: Muskelschmerzen, Schmerzen[shop-apotheke.com]
Hautläsion
  • Zum klinischen Erscheinungsbild zählen polymorphe Hautläsionen sowie Pruritus und Parästhesie. Die Symptome sind von Schmerzen begleitet. Symptome treten nach der Infektion einer verletzten Hautstelle durch verschiedene Pilze auf.[symptoma.de]
  • Ihre klinischen Kennzeichen sind langsames Wachstum, warzenartige Knötchen, Hautabschuppungen oder chronische abgegrenze Hautläsionen i. d. R. auf den unteren Extremitäten, die sich histologisch durch ziegelsteinähnliche Zellen auszeichnen.[orpha.net]
  • Geschlechtsverkehr übertragene Krankheiten Durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheiten, nicht näher bezeichnet Sonstige Spirochätenkrankheiten Nichtvenerische Syphilis Frambösie Primärläsion bei Frambösie Multiple Papillome und Krabbenframbösie Sonstige Hautläsionen[heilbaeder-bw.de]
Hyperkeratose
  • Weitere histologische Ergebnisse umfassen Hyperkeratose, Parakeratose und polymorphonukleare Zellen mit Riesenzellbildung.[symptoma.de]
  • Geschlechtsverkehr übertragene Krankheiten, nicht näher bezeichnet Sonstige Spirochätenkrankheiten Nichtvenerische Syphilis Frambösie Primärläsion bei Frambösie Multiple Papillome und Krabbenframbösie Sonstige Hautläsionen im Frühstadium der Frambösie Hyperkeratose[heilbaeder-bw.de]
Pruritus
  • Lokale Schmerzen und Pruritus, unter Umständen intensiv, sowie brennende Parästhesien können auftreten.[symptoma.de]
Subkutaner Knoten
  • Lewera (1958), haben die nochmaligen subkutanen Knoten drei Zonen: die mediale Zone der langdauernden Eiterung, mittler tuberkuloidnuju und äusserlich sifiloidnuju.[de.infomeds.net]
Ankylose
  • In schweren Formen der Erkrankung kann es zu Ödemen der Extremitäten aufgrund lymphatischer Beteiligung kommen, sowie zu sekundären bakteriellen Infektionen und Ankylose.[symptoma.de]

Diagnostik

Um Chromomykose in der Differentialdiagnose berücksichtigen zu können, muss eine vollständige Anamnese durchgeführt werden, die auch den Beruf des Patienten erfasst. Obwohl diese Erkrankung im klinischen Alltag selten anzutreffen ist, muss umgehend eine direkte Untersuchung der betroffenen Hautstelle erfolgen, sowie Gewebeproben der Läsionen entnommen werden [1].

Studien zeigen, dass sich Läsionen in Form von "schwarzen Punkten" am besten für die Untersuchung eignen, da diese eine hohe Konzentration an Pilzen enthalten, die durch das Epithelium eliminiert werden [1]. Die Diagnose erfolgt standardmäßig mittels Kaliumhydroxidpräparat zur Kultivierung und Hämatoxylin-Eosin-Färbung [2]. Biopsie und anschließende histologische Untersuchung sind zu präferieren, um bakterielle Kontamination zu vermeiden und eine optimale therapeutische Strategie zu erstellen [1].

Ein pathognomonisches Merkmal von Chromomykose ist das Vorkommen von muriformen Zellen in Gewebeproben. Diese Zellen sind rund oder polyhedrisch und weisen eine verdickte Zellwand (Durchmesser zwischen 5-12 µm) sowie dunkle Pigmentierung auf [3]. Weitere histologische Ergebnisse umfassen Hyperkeratose, Parakeratose und polymorphonukleare Zellen mit Riesenzellbildung [6]. Um den zugrundeliegenden mykotischen Erreger zu bestimmen, sind molekulare Verfahren angezeigt, wie PCR-Test (Polymerase Chain Reaction) und serologische Tests (in Einzelfällen) [1].

Phialophora verrucosa
  • Kimura M et al. (2003) Multifocal subcutaneous phaeohyphomycosis caused by Phialophora verrucosa. Arch Pathol Lab Med 127: 91-93 Lane CG (1915) A cutaneous disease caused by a new fungus, Phialophora verrucosa.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
  • Verursacht wird sie durch Dematiazeen, wobei die Haupterreger Fonsecaea pedrosoi, Phialophora verrucosa und Cladophialophora carrionii sind. Nur selten kann sie durch Rhinocladiella aquaspersa verursacht werden.[orpha.net]
  • Dieser Typ sporuljazii ist für Phialophora verrucosa - des Erregers der Chromomykose in den Ländern Südamerikas und die USA charakteristisch. Der 3. Typ Rhinocladiella/Acroteca. Konidionoszy einfach, neotlitschimyje von vegetativ mizelija.[medicalmeds.eu]
  • Chromoblastomykose oder Dermatitis verrucosa) wird durch verschiedene Pilzarten aus der Familie der Dermatiaceae verursacht, unter anderem durch Cladosporium carrionii, Fonsecaea compacta, Fonsecaea pedrosoi, Phialophora verrucosa und Rhinocladiella aquaspera[webseits.de]
Nocardia brasiliensis
  • Arch Schiffs u Tropen Hyg 18: 498-499 Wortman PD (1995) Concurrent chromoblastomycosis caused by fonsecaea pedrosoi and actinomycetoma caused by nocardia brasiliensis.[enzyklopaedie-dermatologie.de]

Therapie

  • Unter dem Mikroskop zeigen sich dunkel pigmentierte, septierte Hyphen. 5 Therapie Die Therapie ist häufig schwierig, da Medikamente nur selten wirken. Manchmal hilft das Medikament Voriconazol.[flexikon.doccheck.com]
  • Interne Therapie Häufig ist die Erkrankung für eine lokale Therapie zu weit fortgeschritten. Klassische Therapie besteht aus Amphotericin B 0,1 mg/kg KG/Tag i.v.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
  • S. de Hoog Zusammenfassung Die Therapie der fortgeschrittenen Chromoblastomykose ist trotz moderner Antimykotika immer noch unbefriedigend, während die Behandlung im Frühstadium hohe Heilungsraten erwarten läßt.[link.springer.com]
  • Leishmaniose, Myzetom Komplikationen Elephantiasis Therapie Allgemeinmaßnahmen: Kryotherapie, Lymphdrainage Medikamentöse Therapie: Antimykotika Operative Therapie: Entfernung der Herde Bilder gg[medizin-kompakt.de]
  • Therapie zu: Chromoblastose Zusatzhinweise zu: Chromoblastose Zusatzhinweise Chromoblastose Zu der Chromoblastose liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise vor.[med2click.de]

Prognose

  • Die Prognose günstig; bei der Dissemination des Prozesses in die medialen Organe, das Gehirn ist der Letalausgang möglich.[medicalmeds.eu]
  • Verlauf und Prognose: Bei adäquater Therapie ist die Prognose gut. Die Erkrankung heilt spurlos ab. Bleibt die Erkrankung unbehandelt, nimmt sie einen chronischen Verlauf. Bedacht werden muss, dass der Betroffene andere Menschen anstecken kann.[gesundheits-lexikon.com]

Epidemiologie

  • Ätiologie zu: Chromoblastose Ätiologie Chromoblastose Die häufigste Erreger der Chromoblastose sind: Fonsecaea -compacta, -pedrosoi, -dermatitidis und die Gattung der Phialophora Definition zu: Chromoblastose Epidemiologie zu: Chromoblastose Epidemiologie[med2click.de]
  • Vorkommen/Epidemiologie Weltweit, v.a. in tropischen Zonen, u.a. im Süden der USA, Südamerika, Russland und Japan beschrieben; vereinzelt in Finnland, Tschechien, Slowakei, Deutschland.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Pathophysiologie Verantwortlich für die Akantholyse und folgender Blasenbildung sind die zirkulierenden Autoantikörper gegen desmosomale Adhäsionsmoleküle (Desmogleine Dsg) der Cadherinfamilie, die für den interzellulären Zusammenhalt der Epithelien verantwortlich[de.pathowiki.org]

Quellen

Artikel

  1. Queiroz-Telles F, Esterre P, Perez-Blanco M, et al. Chromoblastomycosis: an overview of clinical manifestations, diagnosis and treatment. Med Mycol. 2009;47:3–15.
  2. Najafzadeh MJ, Rezusta A, Cameo MI, et al. Successful treatment of chromoblastomycosis of 36 years duration caused by fonsecaea monophora. Med Mycol. 2010;48:390–393.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:48