Edit concept Question Editor Create issue ticket

Gastrokolische Fistel


Symptome

  • Doch gruppieren sich an ihnen die Krankheitszeichen ("Symptome") zu indi viduell wechselnden, im großen und ganzen aber kennzeichnenden Krank heitsbildern: " Syndromen ".[books.google.de]
  • Diener 5 1.3 Pulmonale Symptome 15 1.3.1 Husten T.R. Weihrauch 15 1.3.2 Atemnot R. Voltz 16 1.4 Gastrointestinale Symptome 19 1.4.1 Erbrechen M.R. Weihrauch 19 1.4.2 Singultus T.R. Weihrauch 23 1.4.3 Dysphagie D. Häussinger 24 1.4.4 Diarrhö D.[medizinwelt.elsevier.de]
  • Most common symptoms have been weight loss, abdominal pain, diarrhea and copremesis. A 49-year-old cachectic patient presented with a 2-year history of abdominal discomfort and diarrhea.[thieme-connect.com]
  • Symptome Die häufigsten Symptome sind chronisch wiederkehrende Bauchschmerzen besonders im linken Unterbauch und typischerweise verstärkt nach den Mahlzeiten (bedingt durch den sog. gastrokolischen Reflex).[kinderarzt-augsburg.de]
  • Insbesondere bei älteren Patienten ist auch nach einem Zenker-Divertikel zu fahnden, wenngleich Dysphagie und Regurgitation dann üblicherweise als führende Symptome beklagt werden.[allgemeinarzt-online.de]
Oberbauchschmerzen
  • B. bei Meningitis, Hirnblutung, Hirntumor) verbunden mit starken Augenschmerzen: Glaukomanfall verbunden mit Schwindel oder Ohrensausen: Morbus Menière verbunden mit Abmagerung: Tumorleiden, Anorexia nervosa verbunden mit Thorax- oder Oberbauchschmerz[medicoconsult.de]

Diagnostik

  • Weiterhin wird schließlich die Diagnostik und Therapie der gastrokolischen Fistel nach Entfernung des penetrierten Magenbandes aufgezeigt.[egms.de]
  • Bei 90 % der Patienten wird der Besuch beim Zahnarzt, ggf. ergänzt durch die HNO-Diagnostik, richtungsweisend sein [7].[allgemeinarzt-online.de]
  • Zusätzlich kommt es zu Dysurie, Fäkalurie, chronischen Harnwegsinfekten und Sepsis. 6 Diagnostik Endoskopie ( Kolposkopie, Rektoskopie, Zystoskopie ), gegebenenfalls mit Sondierung Röntgen oder CT mit Kontrastmitteldarstellung MRT 7 Therapie Die Therapie[flexikon.doccheck.com]
  • Neurophysiologische Diagnostik Mit der neurophysiologischen Diagnostik kann der Untersucher neurogene von myogenen Ursachen der Inkontinenz differenzieren. Denervierungsschäden werden sicher erkannt.[aerzteblatt.de]
  • Kombinationsformen sind häufig und machen die Diagnostik und die Wahl eines geeigneten Behandlungsverfahrens schwierig. Manometrie (u.a.[prokt.de]
Magenfistel
  • Gastrokolische Fistel (ICD-10-GM) Duodenalfistel Fistula gastro-jejuno-colica Fistula gastroduodenalis Gastrische Fistel Gastroduodenalfistel Gastroenterokolische Fistel Gastrojejunale Fistel Gastrojejunokolische Fistel Gastrokolische Fistel Kolon-Magen-Fistel Magenfistel[med-kolleg.de]
  • Duodenalfistel Fistula gastro-jejuno-colica Fistula gastroduodenalis Gastrische Fistel Gastro-gastrische Fistel Gastroduodenalfistel Gastroenterokolische Fistel Gastrojejunale Fistel Gastrojejunokolische Fistel Gastrokolische Fistel Kolon-Magen-Fistel Magenfistel[averbis.com]

Therapie

  • Zusätzlich kommt es zu Dysurie, Fäkalurie, chronischen Harnwegsinfekten und Sepsis. 6 Diagnostik Endoskopie ( Kolposkopie, Rektoskopie, Zystoskopie ), gegebenenfalls mit Sondierung Röntgen oder CT mit Kontrastmitteldarstellung MRT 7 Therapie Die Therapie[flexikon.doccheck.com]
  • Weiterhin wird schließlich die Diagnostik und Therapie der gastrokolischen Fistel nach Entfernung des penetrierten Magenbandes aufgezeigt.[egms.de]
  • Die Therapie richtet sich nach der Ursache.[medicoconsult.de]
  • Winfried Voderholzer: Pathophysiologie und Therapie des langsamen Kolontransits. Dissertation. Berlin 2007.[de.wikipedia.org]
  • Spezfische Therapie Kausale medikamentöse Therapie Diese richtet sich gegen eine ursächliche Grunderkrankung, zum Beispiel die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.[aerzteblatt.de]

Prognose

  • […] zurückgehalten werden und es kommt zu schwerster Inkontinenz. aortoduodenale Fistel: seltene Komplikation eines Aortenaneurysmas, die Fistel verläuft vom Aneurysma zum Duodenum, dadurch kommt es zu schweren gastrointestinalen Blutungen mit schlechter Prognose[dictionnaire.sensagent.leparisien.fr]
  • Künstliche Ernährung ist keine unverzichtbare Basisversorgung sondern einer Behandlungsmass Behandlungsmass- nahme Die PEG ist keine Terminalmassnahme bei Patienten mit infauster Prognose Das Legen einer PEG bedarf einer klaren medizinischen Indikationsstellung[docplayer.org]

Epidemiologie

  • (selten) Ein erhöhtes Risiko für eine Darmfistel besteht bei Schädigungen der Mikrozirkulation (z.B. als Strahlenfolge nach Radiotherapie ), sowie bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa ) oder Divertikulitis. 3 Epidemiologie[flexikon.doccheck.com]
  • .: Epidemiologie der Stuhlinkontinenz. Kontinenz 1994; 2: 59–66. 3. Rockwood TH: Incontinence severity and QOL scales for fecal incontinence. Gastroenterology 2004; 126: 106–13. MEDLINE 4.[aerzteblatt.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Winfried Voderholzer: Pathophysiologie und Therapie des langsamen Kolontransits. Dissertation. Berlin 2007.[de.wikipedia.org]
  • Pathophysiologie Der Brechreflex wird im Brechzentrum des Stammhirns (im Bulbus) getriggert: Eine Reizung erfolgt durch durch vielfältige Afferenzen: z.[medicoconsult.de]
  • Die Manometrie, meist als Durchzugsmanometrie mit perforiertem Katheter ausgeführt, erlaubt die Einsicht in die Pathophysiologie der Stuhlinkontinenz.[aerzteblatt.de]

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!