Edit concept Question Editor Create issue ticket

Gicht

Urikopathie

Gicht ist eine häufige Purin-Stoffwechselerkrankung.


Symptome

Patienten haben ein oder mehrere gerötete, geschwollene und schmerzende Gelenke mit eingeschränkter Beweglichkeit. Häufig ist das Großzehengrundgelenk betroffen. Auch das Sprunggelenk, Knie, Ellenbogen, Fingergelenke und die Handwurzel sind oft beteiligt.

Fieber
  • Diese beinhalten Kopfschmerzen, Herzrasen, leichtes Fieber und auch ausgeprägte Übelkeit mit einer stark abfallenden Leistungsbereitschaft.[gesundpedia.de]
  • Fieber, erhöhte Herzfrequenz, allgemeines Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen und Erbrechen können dazu kommen. Oft beginnt ein Gichtanfall nachts oder früh morgens.[jameda.de]
  • Manchmal kommen Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit hinzu. Üppiges Essen und Alkohol sind oft Auslöser eines akuten Gichtanfalls. Typischerweise tritt ein Gichtanfall nach einem Tag auf, an dem gut gegessen und getrunken wurde.[bildderfrau.de]
  • Häufig gehen Gicht-Anfälle mit Fieber einher. Laut der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie sind etwa zwei Prozent der Menschen in Deutschland an Gicht erkrankt.[heilpraxisnet.de]
Schmerz in der Zehe
  • Er war also vorbereitet und vermutete schon, dass es sich bei den Schmerzen am großen Zeh um einen Gichtanfall handelt.[deutschlandfunk.de]
  • Die starken Schmerzen am großen Zeh werden durch die Entzündung des Grundgelenks verursacht. Treten diese Beschwerden innerhalb weniger Stunden auf und verschwinden die Schmerzen spätestens nach vierzehn Tagen, besteht der Verdacht auf Gicht.[schmerzhilfe.de]
  • Großer Schmerz am großen Zeh Mit steigendem Harnsäurespiegel im Serum können sich Uratkristalle in den Gelenken ablagern, dort Entzündungsprozesse auslösen und somit zur Gicht führen.[pharmazeutische-zeitung.de]
Schwellung der Finger
  • Gelenkentzündung: Plötzlich auftretende Schmerzen und Schwellungen an Finger- und Handgelenken sind typisch für einen Gichtanfall.[gesundpedia.de]
Gichttophi
  • Der Knorpel verdickt und verhärtet sich, sogenannte Gichttophi entstehen. Im Rahmen einer länger bestehenden Gicht kann es zur Nephritis infolge einer Ausfällung von Uratkristallen in der Niere kommen.[flexikon.doccheck.com]
  • Besteht die Hyperurikämie über einen längeren Zeitraum, können sich oberhalb eines bestimmten Harnsäure -Grenzwerts im Blut Harnsäurekristalle aus so genanntem Mono-Natriumurat in Geweben (Gichttophi), Gelenken ( Arthritis urica) und den Nieren (Nierengrieß[internisten-im-netz.de]
  • […] seltenes Krankheitsbild, das nur auftritt, wenn keine adäquate Therapie erfolgt Klinik Chronische Gichtarthropathie : Wiederkehrende Gichtanfälle und die Ablagerung von Uratkristallen in Gelenknähe führen zu einer fortschreitenden Gelenkdestruktion Gichttophi[amboss.miamed.de]
  • Gichttophi) an Sehnenansätzen und in Gelenknähe schmerzlose, ca. 1 cm große, harte Gichtknoten direkt unter der Haut (oft an Ohrknorpelrand, Ellenbogen, Händen und Füßen) Unser Ziel ist es, die Ursachen Ihrer Gicht zu diagnostizieren und mit individuell[naturheilzentrum-nuernberg.de]
Gelenkschwellung
  • Bei dieser chronischen Gicht leiden Betroffene oft unter anhaltenden Gelenkschmerzen oder Gelenkschwellungen. Die frühzeitige Therapie hilft, solche schweren Folgen zu vermeiden.[apotheken-umschau.de]
  • Symptome Ein Gichtanfall beginnt oft nachts oder früh morgens mit einer plötzlichen, sehr schmerzhaften Gelenkschwellung. Das entzündete Gelenk ist druckempfindlich, überwärmt und gerötet.[gesundheitsinformation.de]
  • Wenn Sie zum Beispiel unter Gelenkschwellungen leiden, die sehr stark schmerzen und nach starkem Fleischgenuss oder auch reichlich Alkohol am vergangenen Tag auftreten, dann ist die Diagnose recht eindeutig und auch schnell gestellt.[fid-gesundheitswissen.de]
  • Juni 2013) Wirkung und Safety einer IL-1-Inhibitor-Therapie bei Patienten mit akuten Gichtattacken 44 % der Patienten mit Canakinumab hatten nach 72 h keine Gelenkschwellung mehr vs. 32 % bei Triamcinolon (RR 1,39, 95 %-CI 1,11–1,74, NNTB 9) AE häufiger[doi.org]
Osteoporose
  • Osteopenie (Minderung der Knochendichte; Vorstufe zur Osteoporose) (wg.[gesundheits-lexikon.com]
  • Nierenerkrankungen, Asthma, Magen-Darm-Ulcera Coxibe kardiale Risikofaktoren Colchicin hepatobiliäre und renale Dysfunktion, hohes Lebensalter, schwere Magen-Darm-Störungen, hohes Interaktionspotenzial, hohe Toxizität Entzündungshemmung Glucocorticoide Diabetes, Osteoporose[pharmazeutische-zeitung.de]
Fußschmerz
  • Läuse, Warzen, Fußschmerzen sowie Nahrungsergänzung, bieten wir innovative und apothekenexklusive Produkte zur Selbstmedikation an.[hennig-am.de]
Gelenkserguss
  • Liegt ein Gelenkserguss vor (vermehrte Flüssigkeit im Gelenk), so sollte dieser abpunktiert und das Punktat einer Analyse zugeführt werden. Der Nachweis von Harnsäurekristallen im Punktat sichert die Diagnose der Gicht.[netdoktor.at]

Diagnostik

Eine ausführliche Anamnese und körperliche Untersuchung sind oft ausreichend, um eine Diagnose zu stellen.

Labortests

  • Blutbild
  • Serumharnsäurespiegel
  • Serumelektrolyte
  • Kreatinin

Bildgebung

Die bildgebenden Verfahren, die derzeit eine Rolle bei der Abklärung von Gicht spielen, umfassen Röntgen, Ultraschall, Computertomographie, Kernspintomographie und nuklearmedizinische Untersuchungen [8].

Testergebnisse

Die axiale Gicht sollte in die Differentialdiagnose von chronischen Rückenschmerzen aufgenommen werden, vor allem, wenn mehrere Risikofaktoren für Gicht vorhanden sind [9]. Das Bestehen von Tophi ist diagnostisch.

Hypertriglyzeridämie
  • […] kardiovaskuläre Erkrankungen (koronare Herzkrankheit (KHK), Herzinsuffizienz/Herzschwäche, Vorhofflimmern), nephrologische Erkrankungen (Niereninsuffizienz /Nierenschwäche, Nephrolithiasis/Nierensteine), Fettstoffwechselstörungen ( Hypercholesterinämie, Hypertriglyzeridämie[gesundheits-lexikon.com]
  • %-CI 1,02–1,92) ohne Hyperurikämie Adipositas (BMI 27 kg/m 2 ) war bei älteren Frauen ein unabhängiger RF für Gicht mit einer HR von 1,72 (95 %-CI 1,15–2,56) bei Hyperurikämie und 2,19 (95 %-CI 1,47–3,26) ohne Hyperurikämie Adipositas bei Frauen und Hypertriglyzeridämie[doi.org]
Harnsäure erhöht
  • Die dann womöglich gebildeten Ketonkörper behindern zusätzlich die Ausscheidung der Harnsäure.[ugb.de]
  • Langer Verlauf der Gicht Der Gicht geht eine jahrelange beschwerdefreie Phase voraus, in der die Harnsäure erhöht ist und sich Gichtkristalle bilden.[rheuma-online.de]

Therapie

Obwohl Gicht gut therapierbar ist, wird sie oft unzureichend behandelt und schlechte Compliance ist häufig [9]. Gicht wird vor allem durch die Gabe von nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR), Kortikosteroiden und Colchicin behandelt. Colchicin ist ein potenter Entzündungshemmer, der jedoch eine geringe therapeutische Breite besitzt [10]. Zur Prophylaxe können Xanthinoxidaseinhibitoren wie Allopurinol und Febuxostat gegeben werden. Übergewichtige Patienten müssen ermutigt werden, Gewicht zu reduzieren und regelmäßig Bewegung zu machen. Eine purinarme Kost wird empfohlen.

Prognose

Der Verlauf der Gicht hat 4 Stadien. Zunächst besteht asymptomatische Hyperurikämie. Nach einigen Jahren, tritt die zweite Stufe, akute Gicht auf. Dieses Stadium ist durch plötzliche, quälenden Schmerzen, in der Regel in einem Gelenk, gekennzeichnet; 50% treten im Großzehengrundgelenk auf [6]. Es kann aber jedes Gelenk betroffen sein. Diese Phase, wenn sie unbehandelt bleibt, kann einige Wochen andauern, bevor die interkritische Phase beginnt. Hier kann sich der Verlauf unterscheiden, der Patient kann einen zweiten Gichtanfall erleiden und chronische Gicht entwickeln, oder die Erkrankung heilt. Insgesamt, mit geeigneter Behandlung, hat Gicht eine gute Prognose.

Patienten mit Gicht haben stark erhöhte Harnsäurespiegel und die Wahrscheinlichkeit, Nierensteine ​​zu entwickeln ist fast doppelt so groß, wie bei gesunden Menschen [7]. Sie sind auch anfällig für das metabolische Syndrom. Andere Komplikationen umfassen Uratnephropathie, wiederkehrende Frakturen und sekundäre Infektionen.

Ätiologie

Genetik

Die Erblichkeit der Serumharnsäurespiegel wird auf 63% geschätzt [2]. Gicht tritt familiär gehäuft auf und mehrere Gene, wie URAT1, GLUT9 und ABCG2, werden damit in Verbindung gebracht.

Andere Faktoren

Obwohl genetische Faktoren stark mit Hyperurikämie verbunden sind, sind an der Mehrheit der Fälle in den entwickelten Ländern [3], Umwelt- und andere Faktoren beteiligt. Der Verzehr von fruktosereichen Lebensmittel und Getränke wird mit einem erhöhten Risiko von Gicht bei Männern und Frauen in Verbindung gebracht [4]. Andere Faktoren sind Anämie, Adipositas, Niereninsuffizienz, Malignome und Hypertonie.

Epidemiologie

Gicht hat eine hohe Prävalenz und es wird geschätzt, dass 1-2% der Bevölkerung der Vereinigten Staaten betroffen sind, und die Erkrankung immer häufiger wird [5]. Gicht ist häufiger bei Männern.

Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

Gicht wird durch vorübergehende Anfälle von akuter Arthritis durch Ablagerung von Urat-Kristallen in Gelenken und Geweben gekennzeichnet. Harnsäure ist das Endprodukt des Purinstoffwechsels. Durch einen Mangel des Enzyms Hypoxanthin-Guanin-Phosphoribosyltransferase (HGPRT) entstehen Veränderungen im Stoffwechsel. Purinbasen werden üblicherweise zu 90% über den Salvage Pathway wieder verwertet. Liegt hier eine Störung vor, kommt es zu Hyperurikämie. Die Plasmaspiegel von Harnsäure werden durch die Nieren im Normbereich gehalten. 90% des gefilterten Urats wird durch die Wirkung des URAT1-Gens resorbiert. Verminderte Filtration und eine Ausscheidungsstörung sind die häufigsten Ursache der Gicht.

Morphologische Veränderungen

  • Akute Veränderungen: Von zentraler Bedeutung für die Pathogenese ist die Ablagerung von Urat-Kristallen im Gelenkinnenraum, wodurch es zu einer starken entzündlichen Reaktion kommt [6]. 
  • Chronische Veränderungen: Tophi sind pathognomonische Markenzeichen der Gicht. Sie sind große Uratablagerungen, umgeben von Entzündungszellen und können in Gelenken, Sehnen, Bändern, sogar in den Nieren und der Haut auftreten.

Prävention

Eine ausgewogene Ernährung ist hilfreich. Besonders hohe Harnsäurekonzentrationen sind in Lebensmittel wie zum Beispiel Hering, Leber, Niere, Brühe und Suppenwürfel zu finden.

Zusammenfassung

Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung, die durch Ablagerung von Urat-Kristallen in Gelenken und Geweben durch Hyperurikämie gekennzeichnet ist [1]. Sie ist eine sehr häufige Erkrankung in Entwicklungs- und Industrieländern, ist aber meist gut behandelbar.

Patientenhinweise

Definition

Gicht ist eine schmerzhafte, entzündliche Erkrankung, die eine Vielzahl von Gelenken betreffen kann, und wird mit einer Reihe von Begleiterkrankungen assoziiert ist.

Ursache

Mehrere genetischen Merkmale und Umweltfaktoren spielen eine Rolle bei der Entstehung dieser Krankheit. Unabhängig von der zugrunde liegenden Ursache, ist Gicht in erster Linie eine Folge erhöhter Konzentrationen von Harnsäure im Blut.

Symptome

Symptome sind Schwellungen, Rötungen und Schmerzen in den Gelenken. Häufig ist das Großzehengrundgelenk betroffen. Auch das Sprunggelenk, Knie, Ellenbogen, Fingergelenke und die Handwurzel sind oft beteiligt.

Behandlung

Die Behandlung umfasst diätetische Maßnahmen, Änderungen der Lebensweise, Gewichtsreduktion und schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente.

Quellen

Artikel

  1. Bardin T, Richette P. Definition of hyperuricemia and gouty conditions. Curr Opin Rheumatol. 2014 Mar;26(2):186-91. 
  2. Yang Q, Guo CY, Cupples LA, Levy D, Wilson PW, Fox CS. Genome-wide search for genes affecting serum uric acid levels: the Framingham Heart Study. Metabolism. Nov 2005;54(11):1435-41. 
  3. Vitart V, Rudan I, Hayward C, Gray NK, Floyd J, Palmer CN, et al. SLC2A9 is a newly identified urate transporter influencing serum urate concentration, urate excretion and gout. Nat Genet. Apr 2008;40(4):437-42.
  4. Choi HK, Curhan G. Soft drinks, fructose consumption, and the risk of gout in men: prospective cohort study. BMJ. Feb 9 2008;336(7639):309-12. 
  5. Chen LX, Schumacher HR. Gout: an evidence-based review. J Clin Rheumatol 2008 14 (5 Suppl): S55–62. 
  6. Robbins and Cotran. Pathologic Basis of Disease. 8th ed. V Kumar, AK Abbas, N Fausto, JC Aster, et al, eds. Pa: Saunders Elsevier. Ch 26 p 1242-46.
  7. Bernad B, Narvaez J, Diaz-Torné C, Diez-Garcia M, Valverde J. Clinical image: corneal tophus deposition in gout. Arthritis Rheum. Mar 2006;54(3):1025
  8. Chowalloor PV, Siew TK, Keen HI. Imaging in gout: A review of the recent developments. Ther Adv Musculoskelet Dis. 2014 Aug;6(4):131-43. 
  9. Cardoso FN, Omoumi P, Wieers G, Maldague B, Malghem J, Lecouvet FE, Vande Berg BC. Spinal and sacroiliac gouty arthritis: report of a case and review of the literature. Acta Radiol Short Rep. 2014 Sep 17;3(8):2047981614549269.
  10. Stromberg P, Wills BK, Rose SR. Gout exacerbation, weakness, hypotension--Dx? J Fam Pract. 2014 Aug;63(8):455-6. 

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:52