Edit concept Question Editor Create issue ticket

Gonorrhoe des Mannes

Gonorrhoe Mann

Die Gonorrhoe, die umgangssprachlich auch als Tripper bezeichnet wird, zählt zu den am häufigsten auftretenden sexuell übertragbaren Krankheiten. Die Erreger der Gonorrhoe sind Bakterien der Spezies Neisseria gonorrhoeae, grampositive Diplokokken, die fakultativ intrazellulär leben. Das klinische Erscheinungsbild ist abhängig vom Geschlecht des Patienten: Die Gonorrhoe des Mannes zeigt sich meist als symptomatische Urethritis, die aufsteigen und zu Fertilitätsstörungen führen kann. Die Gonorrhoe der Frau dagegen verläuft initial oft asymptomatisch und führt dann zur Entzündung der Ovarien, Eileiter und Gebärmutter.


Symptome

Neisseria gonorrhoeae, das kausale Pathogen der Gonorrhoe, wird von Schleimhaut zu Schleimhaut übertragen, in der Regel während des Geschlechtsverkehrs auf die Mukosa der Glans penis und der Urethra. Nach einer Inkubationszeit von wenigen Tagen, manchmal bis zu einer Woche, fällt urethraler Ausfluss auf [1]. Dem klassischen Bild zufolge wird der Ausfluss vor allem morgens bemerkt, als sogenanntes "Bonjour-Tröpfchen". Der anfänglich mukoide Charakter des Ausflusses wandelt sich zunehmend zu einem gelblichen und in der Menge zunehmenden Eiter. Die visuelle Inspektion der Harnröhrenmündung lässt oft eine Rötung erkennen und die regionalen Lymphknoten sind mitunter geschwollen [2]. Die Betroffenen klagen zudem über Probleme beim Wasserlassen. Die Miktion ist nur unter Anstrengung und Schmerzen möglich, allerdings können normale Mengen Harn abgelassen werden und auch die Kontrolle über den Sphinkter ist nicht alteriert. Eitriger Ausfluss und Miktionsbeschwerden klingen in der Regel nach mehreren Monaten spontan ab, wenn die Infektion nicht aufsteigt und eine Entzündung der akzessorischen Geschlechtsdrüsen und/oder des Nebenhodens provoziert. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch die Gonorrhoe des Mannes asymptomatisch verlaufen kann, was das Risiko der unbewussten Übertragung wesentlich erhöht.

Seltener kommt es im Rahmen des Oral- oder Analverkehrs unter Männern zu einer pharyngealen oder rektalen Gonorrhoe des Mannes. Die pharyngeale Gonorrhoe verursacht bei Männern nur selten Beschwerden [3]. Eventuell kann eine Reizung der Rachenschleimhaut beobachtet werden. Ähnliches gilt für die rektale Infektion: Sie verläuft meist asymptomatisch, kann aber auch zur akuten Proktitis mit Tenesmus, schmerzhafter Defäkation und purulentem oder hämorrhagischen Ausfluss führen.

In Einzelfällen entwickelt sich aus der lokalen Infektion eine disseminierte Gonorrhoe. Charakteristische Befunde sind konstitutive Symptome, septische Polyarthritis und unterschiedlichste Hautläsionen.

Tenesmus
  • Ähnliches gilt für die rektale Infektion: Sie verläuft meist asymptomatisch, kann aber auch zur akuten Proktitis mit Tenesmus, schmerzhafter Defäkation und purulentem oder hämorrhagischen Ausfluss führen.[symptoma.de]
Schmerzhafte Defäkation
  • Ähnliches gilt für die rektale Infektion: Sie verläuft meist asymptomatisch, kann aber auch zur akuten Proktitis mit Tenesmus, schmerzhafter Defäkation und purulentem oder hämorrhagischen Ausfluss führen.[symptoma.de]

Diagnostik

Nach gründlicher Allgemein- und urologischer Untersuchung kann eine Verdachtsdiagnose auf Gonorrhoe gestellt werden. Das gilt insbesondere für junge, sexuell aktive Männer mit wechselnden Sexualpartnern und jene, die ungeschützten Geschlechtsverkehr haben [1]. Der Verdacht auf Gonorrhoe bedarf einer Bestätigung durch den direkten Nachweis der Erreger. Dazu kann entweder versucht werden, die Pathogene anzuzüchten - Neisseria gonorrhoeae wächst auf Thayer-Martin- und Martin-Lewis-Agar - oder spezifische Nukleinsäuren zu detektieren. Der Nachweis der Nukleinsäuren erfolgt im Rahmen einer Polymerase-Kettenreaktion. Als Untersuchungsmaterial eignet sich ein Urethralabstrich, eine Probe des Urethralausflusses oder Erststrahlurin. Es wird weiterhin empfohlen, zunächst eine Gramfärbung anzufertigen, um die Präsenz von grampositiven Diplokokken zu bestätigen, bevor eine Bakterienkultur angelegt bzw. eine molekularbiologische Untersuchung veranlasst wird.

Da Risikoverhalten, das zur Infektion mit Neisseria gonorrhoeae führt, auch die Gefahr einer Ansteckung mit weiteren sexuell übertragbaren Erkrankungen birgt, sollte bei bestätigter Gonorrhoe auch auf eine Infektionen mit Chlamydia trachomatis, Treponema pallidum, Hepatitisviren und dem humanen Immunschwäche-Virus untersucht werden [4] [5].

Neisseria gonorrhoeae
  • Die Erreger der Gonorrhoe sind Bakterien der Spezies Neisseria gonorrhoeae, grampositive Diplokokken, die fakultativ intrazellulär leben.[symptoma.de]

Quellen

Artikel

  1. Kohl PK. [Gonorrhea]. Urologe A. 2006; 45(12):1501-1503.
  2. Korting HC, Kollmann M. [Diagnosis and therapy of gonorrhea]. Dtsch Med Wochenschr. 1993; 118(29-30):1079-1082.
  3. D'Antuono A, Baraldi C, Banzola N, Gaspari V, Filippini A, Patrizi A. Gonorrhea and multiple site infection: case report and screening opportunities. G Ital Dermatol Venereol. 2016; 151(3):292-295.
  4. Pflieger-Bruss S, Schill WB. [Chlamydia, herpes, chancre,gonorrhea, syphilis. Are you familiar with the therapy?]. MMW Fortschr Med. 2002; 144(12):36-40.
  5. Van Der Pol B, Williams JA, Fuller D, Taylor SN, Hook EW, 3rd. Combined Testing for Chlamydia, Gonorrhea, and Trichomonas by Use of the BD Max CT/GC/TV Assay with Genitourinary Specimen Types. J Clin Microbiol. 2017; 55(1):155-164.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-06-28 08:53