Edit concept Question Editor Create issue ticket

Infektion der oberen Atemwege


Symptome

  • Was sind die Symptome einer Infektion der oberen Atemwege? Husten ist in der Regel das Hauptsymptom. Andere Symptome sind Fieber, Kopfschmerzen, Schmerzen und Beschwerden. Kalte Symptome können auftreten, wenn die Infektion auch auf die Nase.[darmge.napteco.eu]
  • Patienten unterstützen die Linderung der Symptome mit warmen Getränken, Bettruhe und gesunder Ernährung. Bei dieser Therapie-Form bekämpfen Mediziner lediglich die Symptome der Infektion. Das Immunsystem sorgt für das Eliminieren der Erreger.[vitaloo.de]
  • Es traten nur geringe Nebenwirkungen auf, dabei handelte es sich überwiegend um Symptome im Verdauungstrakt.[cochrane.org]
  • .- Symptome und Pathophysiologie.- Diagnostik und Differentialdiagnostik.- Infektionen der oberen Atemwege im Kindes- und Jugendlichenalter.- Basistherapie und physikalische Therapie.- Medikamentöse Therapie.- Phytotherapie.- Alternative Heilverfahren[lehmanns.de]
  • Charakteristisch sind die Symptome Husten (Bronchitis), Schnupfen (Rhinitis), Halsschmerzen (Pharyngitis) oder Heiserkeit (Laryngitis). In vielen Fällen ist der grippale Infekt von Kopf- und Gliederschmerzen begleitet.[experto.de]
Kopfschmerz
  • Dazu gehört Schnupfen, eine behinderte Atmung, Kopfschmerzen, Mattigkeit und eine Erhöhung der Körpertemperatur.[vitaloo.de]
  • Andere Symptome sind Fieber, Kopfschmerzen, Schmerzen und Beschwerden. Kalte Symptome können auftreten, wenn die Infektion auch auf die Nase. Symptome in der Regel nach 2-3 Tagen ihren Höhepunkt erreichen und dann allmählich klar.[darmge.napteco.eu]
  • Sie machen sich durch Symptome wie Fieber, Husten, Schmerzen und Kopfschmerzen bemerkbar. Die meisten akuten Infektionen der oberen Atemwege werden durch Viren verursacht und klingen in der Regel nach drei bis sieben Tagen von selbst ab.[cochrane.org]
  • Sie beginnt plötzlich mit hohem Fieber, Halsschmerzen und einem trockenen Husten sowie Muskel-, Glieder-, Rücken- oder Kopfschmerzen. Die Erkrankten fühlen sich sehr schwach.[infektionsschutz.de]
  • Im Unterschied zum leichten Kopfschmerz bei der Erkältung ist der Kopfschmerz bei Grippe meist bohrend oder pochend. Schnupfen tritt nur vereinzelt auf, dafür kann die Körpertemperatur bis über 41 Grad steigen.[netdoktor.de]
Fieberkrämpfe
  • Sogenannte Fieberkrämpfe bei Kleinkindern wirken bedrohlich, sind es in der Regel aber nicht. Sie können auch durch Medikamente nicht immer verhindert werden.[apotheken-umschau.de]
Husten
  • Wenn Sie Blut husten oder wenn Ihr Sputum (Schleim) wird dunkel oder rostig gefärbt. Wenn Sie sich schläfrig oder verwirrt. Wenn ein Husten bleibt für länger als 3-4 Wochen. Wenn Sie wiederkehrende Anfälle von URTI.[darmge.napteco.eu]
  • Denk daran, dass du jedes Mal, wenn du hustest, niest oder sogar sprichst, Gefahr läufst, eine andere Person anzustecken. 2 Bedecke beim Husten und Niesen deinen Mund und deine Nase.[de.wikihow.com]
  • Durch Niesen, Husten und sogar beim Sprechen werden die feinen Tröpfchen verteilt und gelangen so schnell an die Menschen in unserem nächsten Umfeld.[experto.de]
  • Grippale Virusinfektion Grippaler Infekt mit Infektion der Atemwege Grippaler Infekt mit Infektion der Atmungsorgane Grippaler Infekt mit Infektion der Luftwege Grippaler Infekt mit bakterieller Superinfektion Grippe Hochfieberhafter grippaler Infekt Husten[averbis.com]
  • Sie machen sich durch Symptome wie Fieber, Husten, Schmerzen und Kopfschmerzen bemerkbar. Die meisten akuten Infektionen der oberen Atemwege werden durch Viren verursacht und klingen in der Regel nach drei bis sieben Tagen von selbst ab.[cochrane.org]
Grippaler Infekt
  • Grippaler Infekt mit Infektion der Atemwege Grippaler Infekt mit Infektion der Atmungsorgane Grippaler Infekt mit Infektion der Luftwege Grippaler Infekt mit bakterieller Superinfektion Grippe Hochfieberhafter grippaler Infekt Husten bei grippalem Infekt[averbis.com]
  • .: Grippaler Infekt Obere Atemwege: Infektion o.n.A. Obere Atemwege: Krankheit, akut[icd-code.de]
  • Angesichts dieser Entwicklung haben wir einen Review zu der Frage erstellt, ob und wie Probiotika im Vergleich zu einem Placebo Menschen (ohne Immunschwäche) dabei helfen, akute Infektionen der oberen Atemwege, beispielsweise grippale Infekte (Erkältungen[cochrane.org]
  • […] der Atemwege; Grippaler Infekt mit Infektion der Atmungsorgane; Grippaler Infekt mit Infektion der Luftwege; Grippale Virusinfektion; Grippe [Grippaler Infekt]; Hochfieberhafter grippaler Infekt; Husten bei grippalem Infekt; Infekt der oberen Atemwege[gesundheits-lexikon.com]
Halsschmerz
  • An diesem Punkt entwickelt sich die typische Erkältungssymptomatik mit Entzündung, Schwellung, Reizung der Schleimhäute, Niesen und Halsschmerzen.[blausen.com]
  • Charakteristisch sind die Symptome Husten (Bronchitis), Schnupfen (Rhinitis), Halsschmerzen (Pharyngitis) oder Heiserkeit (Laryngitis). In vielen Fällen ist der grippale Infekt von Kopf- und Gliederschmerzen begleitet.[experto.de]
  • November 2013 von Corinne Mäder-Reinhard Die kältere Jahreszeit ist ausgebrochen und einige von uns haben gerade in den Wintermonaten öfters mit Schnupfen und Halsschmerzen zu kämpfen.[triathlon.de]
  • Siehe separate Broschüren über andere Infektionen der Atemwege und verwandte Strukturen, genannt "Bronchiolitis", "Pneumonie", "Mandelentzündung", "Halsschmerzen", "Sinusitis - Akut" und "Rippenfellentzündung".[darmge.napteco.eu]
  • Halsschmerzen Ein grippaler Infekt wird häufig auch von Halsschmerzen begleitet: Es kratzt und brennt im Hals, der Rachen ist gerötet und das Schlucken schmerzt. Zusätzlich können auch die Lymphknoten am Hals leicht geschwollen sein.[kindergesundheit-info.de]
Niesen
  • An diesem Punkt entwickelt sich die typische Erkältungssymptomatik mit Entzündung, Schwellung, Reizung der Schleimhäute, Niesen und Halsschmerzen.[blausen.com]
  • Durch Niesen, Husten und sogar beim Sprechen werden die feinen Tröpfchen verteilt und gelangen so schnell an die Menschen in unserem nächsten Umfeld.[experto.de]
  • Denk daran, dass du jedes Mal, wenn du hustest, niest oder sogar sprichst, Gefahr läufst, eine andere Person anzustecken. 2 Bedecke beim Husten und Niesen deinen Mund und deine Nase.[de.wikihow.com]
  • Die Viren werden in kleinsten Speicheltröpfchen beim Husten, Sprechen oder Niesen auf andere Menschen übertragen.[netdoktor.de]
  • Eine Ansteckung erfolgt häufig durch den engen Kontakt zu erkrankten Personen; ein Niesen oder ein Hustenanfall reicht schon für eine Ansteckung aus.[webseits.de]
Heiserkeit
  • Charakteristisch sind die Symptome Husten (Bronchitis), Schnupfen (Rhinitis), Halsschmerzen (Pharyngitis) oder Heiserkeit (Laryngitis). In vielen Fällen ist der grippale Infekt von Kopf- und Gliederschmerzen begleitet.[experto.de]
  • Symptome Die typischen Symptome sind Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und Heiserkeit. Komplikationen Wie bei allen Infektionskrankheiten kann sich der Verlauf der Erkrankung erschweren, wenn sich die Infektion ausbreitet oder verschlimmert.[hausmed.de]
  • Heiserkeit : Diese ist meist die Folge einer entzündungsbedingten vorübergehenden Anschwellung der Stimmbänder.[apotheken-umschau.de]
  • Unterstützend ist auch der Verzicht auf Nikotin, bei Heiserkeit sollte die Stimme geschont werden.[webseits.de]
  • Klinische Symptome Die klinischen Symptome eines Infekts können breit gefächert sein, meist beginnend mit Halsschmerzen, Heiserkeit, bald begleitet durch eine laufende Nase, Niesen und Husten.[thieme.de]
Fieber
  • Haben Sie viel zu trinken, wenn Sie Fieber, um leichte Austrocknung zu verhindern. Wenn Sie rauchen, sollten Sie versuchen, für eine gute stoppen. URTIs und schweren Lungenerkrankungen sind häufiger bei Rauchern.[darmge.napteco.eu]
  • Anzeichen für eine Inflammation der Tonsillen sind rote, angeschwollene und mit eitrigem Belag versehene Mandeln, geschwollene Lymphknoten, Schluck-Beschwerden, Fieber und Kopfschmerzen.[vitaloo.de]
  • Sie machen sich durch Symptome wie Fieber, Husten, Schmerzen und Kopfschmerzen bemerkbar. Die meisten akuten Infektionen der oberen Atemwege werden durch Viren verursacht und klingen in der Regel nach drei bis sieben Tagen von selbst ab.[cochrane.org]
  • Auch die meisten bakteriellen Infektionen kündigen sich mit hohem Fieber an. Starke Halsschmerzen und hohes Fieber können Anzeichen einer eitrigen Angina sein; bei Keuchhusten sind Hustenattacken typisch.[infektionsschutz.de]
  • Fieber hilft bei der Heilung, denn viele Erreger können bei über 38,5 Grad nicht überleben. Fieber sollte deshalb nicht unterdrückt werden, außer, wenn es zu hoch steigt.[dr-maennel.com]
Erhöhte Temperatur
  • Wenn sie erhöhte Temperatur oder Fieber haben, bleiben sie am besten im Bett und trinken viel Wasser und Tee. Wadenwickel und Waschungen Bei Temperatur über 39 Grad sollten sie neben einer Paracetamol oder Aspirin feuchte Wadenwickel anlegen.[dr-maennel.com]
  • Zusätzlich klagen die Patienten über starke oder weniger starke Kopf- und Gliederschmerzen sowie Leistungsminderung, erhöhte Temperatur und Schüttelfrost. Nicht selten gesellen sich zu diesen Beschwerden auch Ohrenschmerzen und Schnupfen.[webseits.de]
  • Haben Sie erhöhte Temperatur oder Fieber? Anschließend findet eine körperliche Untersuchung statt.[netdoktor.de]
  • […] dritten, gelegentlich aber auch schon ab dem ersten Fehltag erforderlich) bei Atemnot (kann auf eine Lungenentzündung hinweisen und erfordert rasche Behandlung) wenn ein Säugling Fieber hat oder bei hohem Fieber (mehr als 39 C) bei Erwachsenen: Stark erhöhte[apotheken-umschau.de]
Unwohlsein
  • Oft ist die Infektion durch „Unwohlsein“, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Appetitlosigkeit begleitet. Den gesamten Beitrag können Sie hier abrufen.[thieme.de]
  • Der vierte Ratschlag betrifft Patienten mit gemeiner Erkältung mit Niesen, Schnupfen, Halsschmerzen, Husten, leichtem Fieber, Kopfschmerzen und Unwohlsein.[aerzteblatt.de]
Schüttelfrost
  • Das hohe Fieber ist meist begleitet von Schüttelfrost, Schweißausbrüchen und Mattigkeit. Häufig kommen Appetitlosigkeit, Schwächegefühl sowie Kreislaufbeschwerden hinzu.[netdoktor.de]
  • Zusätzlich klagen die Patienten über starke oder weniger starke Kopf- und Gliederschmerzen sowie Leistungsminderung, erhöhte Temperatur und Schüttelfrost. Nicht selten gesellen sich zu diesen Beschwerden auch Ohrenschmerzen und Schnupfen.[webseits.de]
Bauchschmerz
  • Lebensmittelvergiftung und Darminfekte (Enteritis, Kolitis) Gelangen Viren oder Bakterien mit der Nahrung in den Magen-Darm-Trakt, können sie Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und krampfartige Bauchschmerzen auslösen.[vitanet.de]
Mundatmung
  • Die anfängliche wässrige Verstopfung der Nase kann sich in eine eitrige Kongestion mit Mundatmung wandeln. Fieber besteht in der Regel bei Kindern, seltener bei Erwachsenen.[thieme.de]

Diagnostik

  • Dennoch fehlt eine systematische und fundierte Darstellung von Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie. Diese Lücke schließt das vorliegende Buch. Der derzeitige Stand der Grundlagenforschung wird knapp und verständlich dargestellt.[lehmanns.de]
  • [weiterlesen] Diagnostik infektiöser Darmerkrankungen im Kindesalter Allgemeines Durchfallerkrankungen gehören zu den häufigen Ursachen einer Arztkonsultation.[laborpraxis-dessau.de]
  • Diese Patienteninformation kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen.[hausmed.de]
  • Die Diagnostik der Erreger erfolgt in erster Linie über die Untersuchung von Sputum. Für die Beurteilung ist jedoch die Zeit zwischen dem Abhusten des Schleims und der Untersuchung im Labor wesentlich. Sie sollte drei Stunden nicht überschreiten.[lungenaerzte-im-netz.de]
  • Diagnostik Eine ausfόhrliche Untersuchung des Patienten unter Berόcksichtigung der Jahreszeit und einer eventuellen Infektionswelle fόhrt in der Regel zur richtigen Diagnose.[webseits.de]

Therapie

  • .- Medikamentöse Therapie.- Phytotherapie.- Alternative Heilverfahren.- Akupunktur.- Erkältung und Psyche[lehmanns.de]
  • Die Mehrzahl der Infektionen verläuft harmlos, ohne Therapie kommt es aber in wenigen Fällen zu schweren Folge-Erkrankungen.[vitaloo.de]
  • Wichtig ist dies bei der Therapie.[hno-leopoldstrasse.de]
  • Eine Antibiotika-Therapie ist nutzlos, wenn die Erkältung von Viren ausgelöst wurde. Aus diesem Grund sollte man am Anfang einer Erkältungskrankheit kein Antibiotikum anwenden.[experto.de]
  • Therapie In der Regel ist eine Behandlung der Symptome völlig ausreichend. Bei Komplikationen kann der Einsatz von Antibiotika notwendig werden, um eine bakterielle (Zweit-)Infektion zu therapieren.[hausmed.de]

Prognose

  • Verlauf und Prognose : In der Regel verläuft ein grippaler Infekt harmlos und klingt ohne Komplikationen wieder ab. Zwei Dritteln der Patienten sind innerhalb von zwei Wochen wieder symptomfrei. Der Husten hält allerdings häufig längere Zeit an.[gesundheits-lexikon.com]
  • Erkältung: Krankheitsverlauf und Prognose Ein grippaler Infekt ist meist harmlos. In der Regel halten die Symptome etwa eine, höchstens zwei Wochen lang an. In Ausnahmefällen kann eine Erkältung auch länger dauern.[netdoktor.de]

Epidemiologie

  • .- Epidemiologie, Übertragung und Prävention.- Umweltfaktoren.- Symptome und Pathophysiologie.- Diagnostik und Differentialdiagnostik.- Infektionen der oberen Atemwege im Kindes- und Jugendlichenalter.- Basistherapie und physikalische Therapie.- Medikamentöse[lehmanns.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Dennoch fehlt eine systematische und fundierte Darstellung von Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie. Diese Lücke schließt das vorliegende Buch. Der derzeitige Stand der Grundlagenforschung wird knapp und verständlich dargestellt.[lehmanns.de]
  • Atemwegsinfekt Definitionen und Pathophysiologie Definition Ein Atemwegsinfekt ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten in der frühen Kindheit.[thieme.de]

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2014-09-03 12:41