Edit concept Question Editor Create issue ticket

Mesenteriale Venenthrombose

Plötzlich auftretende Eingeweidevenenthromboseakute Mesenterialvenenthrombose; akute MVT

Die Diagnose mesenteriale Venenthrombose (MVT) kann gestellt werden, wenn ein Blutgerinnsel in der Vena mesenterica superior oder Vena mesenterica inferior detektiert wird. Diese Venen drainieren praktische den gesamten Intestinaltrakt, die obere Mesenterialvene sämtliche Abschnitte vom Jejunum bis zum Colon transversum, die untere Mesenterialvene das Colon descendens und den Enddarm. In schweren Fällen kann aus einer MVT eine lebensbedrohliche intestinale Ischämie resultieren. Die Behandlung erfolgt entweder als perkutane Thrombolyse oder chirurgische Thrombektomie. Für die akute MVT beträgt die Mortalität etwa 30%.


Symptome

Je nach Grad der Obstruktion des venösen Abflusses kann eine MVT zu einer signifikanten Reduktion der Durchblutung des zugehörigen Darmabschnittes führen. Nur dann wird die MVT symptomatisch. Eine geringgradige Verminderung der Drainage provoziert meist keinerlei Symptome und wird manchmal zufällig entdeckt, wenn eine Computer- oder Magnetresonanztomographie des Abdomens realisiert wird [1].

Wie bereits angedeutet, resultieren Beschwerden im Zusammenhang mit einer MVT aus einer intestinalen Ischämie. Betroffene klagen zumeist über abdominelle Schmerzen, die nur schlecht zu lokalisieren sind. Bei fulminantem Verlauf sind die Schmerzen sehr intensiv [2] und es kommt bald zu einer deutlichen Reduktion des Allgemeinbefindens, der Symptome einer Sepsis folgen können: hohes Fieber, Tachykardie, Tachypnoe, Übelkeit und Erbrechen, und schließlich Bewusstseinstrübungen, Blutdruckabfall und Schock.

Darüber hinaus und bei chronischem Verlauf sind spezifische Symptome nicht zu erwarten. Falls eine allgemeine Neigung zur Thrombenbildung besteht, treten eventuell weitere Symptome auf, die sich aus dem Verschluss anderer Gefäße ergeben.

Venenerkrankung
  • Primäres Lymphödem Phleb-Lymphödeme bei chronischer Venenerkrankung mit und ohne Ulcera cruris Sekundäre Lymphödeme nach Krebstherapie oder bei fortschreitender Krebserkrankung Postoperative Lymphödeme z.B. nach Hüft- und Knie-TEP, nach Gefäßoperationen[agzm.de]
Fieber
  • Bei fulminantem Verlauf sind die Schmerzen sehr intensiv und es kommt bald zu einer deutlichen Reduktion des Allgemeinbefindens, der Symptome einer Sepsis folgen können: hohes Fieber, Tachykardie, Tachypnoe, Übelkeit und Erbrechen, und schließlich Bewusstseinstrübungen[symptoma.com]
  • Auch, suchen Sie sofort medizinische Hilfe, wenn Schmerzen, die durch andere beunruhigende Anzeichen und Symptome, wie Fieber, blutiger Durchfall oder schwere Zärtlichkeit in Ihrem Bauch begleitet wird.[nd.rotele.com]
  • Fieber Übelkeit Durchfall Verstopfung Schmerzen beim Entleeren der Blase Blutungen Hier könnten akute Entzündungen vorliegen: des Blinddarms des Darms der Eileiter der Eierstöcke der Harnwege Auch Harnsteine, Verdrehungen sowie Durchbrüche von Geschwülsten[medikamente-per-klick.de]
Heftiger Schmerz
  • Mehrfachauswahl a akuter heftiger Schmerz distal des Arterien-Verschlusses b starke Blässe des Beines c Hyperreflexie d kein tastbarer Puls an der Carotis e kein tastbarer Puls in der A. poplitea Die richtige Antwort-Kombination lautet: D Beim akuten[heilberufe-ausbildung.de]
Unwohlsein
  • Die krampfartigen Unterleibsschmerzen können durch Kopfschmerzen , Unwohlsein, Völlegefühl, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall begleitet werden.[medikamente-per-klick.de]
Erbrechen
  • Meistens setzen die Symptome langsam ein mit Oberbauch- oder Periumbilikalschmerz, Inappetenz, Erbrechen und Durchfall. Hämatemesis und Teerstuhl treten früher auf als beim arteriellen Verschluss.[eref.thieme.de]
Bauchschmerz
  • Mesenterialvenenthrombose Mesenterialvenenthrombose Symptome reichen von völliger Beschwerdefreiheit bis hin zu plötzlich auftretenden stärksten Bauchschmerzen Bauchschmerzen, stärkste, Pfortaderthrombose Abdomen akutes Pfortaderthrombose ( Tab. 5.23)[eref.thieme.de]
  • Bestimmung Jeder erlebt Bauchschmerzen von Zeit zu Zeit. Andere Begriffe verwendet werden, um Bauchschmerzen zu beschreiben sind Magenschmerzen, Bauchschmerzen, Darm Schmerzen und Bauchschmerzen. Bauchschmerzen können leichter oder schwerer.[nd.rotele.com]
Akutes Abdomen
  • Ein akutes Abdomen Abdomen akutes Darminfarkt , begleitet von Durchfall Diarrhö blutige, Darminfarkt blutigen Durchfällen und Aszites Aszites Darminfarkt , ist ein wichtiger klinischer Hinweis auf einen Darminfarkt Darminfarkt [229].[eref.thieme.de]
  • Im Falle eines akuten Mesenterialinfarktes müssen im Grunde alle anderen möglichen Ursachen eines akuten Abdomens ausgeschlossen werden.[flexikon.doccheck.com]
  • Diagnose akutes Abdomen mit zunehmendem Verfall des Patienten Leukozytose 20000/µl metabolische Azidose, Laktatazidose (empfindlicher Parameter) farbcodierte Duplexsonographie Abdomenübersichtsröntgen ist eventuell indiziert Bei der nichtokklusiven Mesenterialischämie[de.wikipedia.org]
  • Abdomen mit Diarrhöen und Schock.[altenpflegeschueler.de]
Starker Bauchschmerz
  • Ein geplatzes Aortenaneurysma Bauchschlagader führt zu starken Bauchschmerzen, die vielfach von Schulterschmerzen und Rückenschmerzen begleitet werden.[de.mimi.hu]
  • Akute Symptome Plötzliche starke Bauchschmerzen, vor allem in einem bestimmten Bereich des Bauches.[symptomeundbehandlung.com]
Blut im Stuhl
  • Seek sofortige ärztliche Hilfe Bitten Sie jemanden, fahren Sie dringend Pflege oder die Notaufnahme, wenn: Der Schmerz ist so stark, dass Sie kann nicht still sitzen oder müssen zu einer Kugel rollen, Erleichterung zu finden Der Schmerz wird durch Blut[nd.rotele.com]
  • Übelkeit, Erbrechen, Blut im Stuhl, Geblähter Bauch, Dringlicher Stuhlgang, Fieber. Bei einer Thrombose oder Embolie entwickeln sich die Symptome wie folgt: Zu Beginn hat die Person starke Schmerzen, ähnlich einer Kolitis.[symptomeundbehandlung.com]

Diagnostik

Eine Prädisposition zur MVT kann sich aus systemischen Pathologien ergeben, die mit einer Thrombophilie einhergehen. Dazu zählen hereditäre und erworbene Konditionen wie ein Protein-C-Mangel, Protein-S-Mangel und angeborener Antithrombin-III-Mangel, aber auch eine Leberinsuffizienz, myeloproliferative Erkrankung, die Einnahme oraler Verhütungsmittel [3] oder eine Schwangerschaft. Häufiger tritt die MVT allerdings im Zusammenhang mit lokalen Prozessen auf. So besteht bei Patienten mit entzündlichen Darmerkrankungen und jenen, die sich einer Abdominalchirurgie unterzogen oder ein Trauma erlitten haben, ein erhöhtes Risiko auf diese Form der Thrombose. Weiterhin ist das Budd-Chiari als Risikofaktor für die MVT zu nennen [4]. Entsprechend ist in der Anamnese nach einer möglichen Vorbelastung zu fragen.

Zur Bestätigung der Diagnose muss der Thrombus in der Mesenterialvene dargestellt werden. Methode der Wahl ist diesbezüglich die Computertomographie [5]. Ist trotz starken Verdachts in nativen Aufnahmen eine MVT nicht zu erkennen, kann mit Kontrastmittel intravenös appliziert werden. So sollte sich ein Füllungsdefekt gut visualisieren lassen. In den Aufnahmen ist zudem auf den Zustand des abhängigen Darmabschnittes zu achten. Dieses Vorhaben kann erleichtert werden, indem der Kontrast weiter erhöht wird, etwa über einen Kontrastmitteleinlauf. Ein solches Vorgehen bietet sich an, wenn die von der Vena mesenterica inferior drainierten, distalen Darmbereiche beurteilt werden sollen. Die ischämische Darmwand ist oft verdickt, aber eine normale Wandstärke schließt eine Minderversorgung mit Blut und eine venöse Stase nicht aus. Die Präsenz von Gas in der Darmwand weist auf eine Nekrose hin, die das Eindringen von gasbildenden Bakterien in die sonst impermeablen Wandschichten ermöglicht. In solchen Fällen lassen sich zuweilen auch in den Mesenterialvenen oder der Pfortader Gasbläschen erkennen. Die frühzeitige Diagnose der intestinalen Ischämie ist essenziell für das Überleben des Patienten [6].

Therapie

  • Jedes Kapitel ist gegliedert nach Definition, Vorkommen, Ätiologie und Pathogenese, Klinik, Diagnostik, Differentialdiagnose und Therapie (konservativ-endoskopisch, chirurgisch) und Prognose.[books.google.de]

Prognose

  • Jedes Kapitel ist gegliedert nach Definition, Vorkommen, Ätiologie und Pathogenese, Klinik, Diagnostik, Differentialdiagnose und Therapie (konservativ-endoskopisch, chirurgisch) und Prognose.[books.google.de]
  • Rückbildung möglich • Bei persistierender Thrombose Ausbildung oder Zunahme einer bereits vorhandenen chronischen portalen Hypertonie • 10-Jahre-Überlebensrate 38–60% (Erwachsene) • Todesursache ist meist die zugrunde liegende Erkrankung • Bei Kindern bessere Prognose[eref.thieme.de]
  • Verschlüsse der Arteria mesenterica inferior verlaufen klinisch milder und haben eine bessere Prognose, da diese ein weitaus kleineres Versorgungsgebiet aufweist.[de.wikipedia.org]
  • Prognose Im Endstadium beträgt die Sterblichkeit 90% , da der Mesenterialarterieninfarkt oft erst zu diesem Zeitpunkt diagnostiziert wird.[dr-gumpert.de]

Epidemiologie

  • Pfortaderthrombose Epidemiologie Die akute und die daraus resultierende chronische Pfortader- bzw. Mesenterialvenenthrombose Mesenterialvenenthrombose Epidemiologie ist ein seltenes Krankheitsbild.[eref.thieme.de]
  • BCR-ABL -negativen MPN-Entitäten gezählt. 2.2 Epidemiologie Die PV ist eine seltene Erkrankung mit einer Inzidenz zwischen 0,4% und 2,8% pro 100 000 Einwohner pro Jahr in Europa.[onkopedia.com]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Infolge der akuten Pfortaderthrombose Pfortaderthrombose Pathophysiologie kommt es zu einer Reihe von hämodynamischen Kompensationsmechanismen.[eref.thieme.de]
  • Thrombophlebitis Altersspezifische Fallzahl je 100.000 Einwohner Altersgruppe Jahr 2000 2009 -------------------------------------------------------- unter 15 Jahren 1 1 15 bis unter 45 Jahre 28 21 45 bis unter 65 Jahre 84 52 65 Jahre und älter 210 166 Pathologie Pathophysiologie[de.wikibooks.org]
  • NOMI, nicht-okklusive mesenteriale Ischämie Okklusive mesenteriale Ischämie Pathophysiologie und klinische Aspekte Die Arteria mesenterica superior (AMS) bildet aufgrund der zentralen Kollateraleinspeisung und des mobilen Dünndarmkonvoluts eine vulnerable[aerzteblatt.de]

Quellen

Artikel

  1. Russell CE, Wadhera RK, Piazza G. Mesenteric venous thrombosis. Circulation. 2015; 131(18):1599-1603.
  2. Lock G. [Acute mesenteric ischemia--frequently overlooked and often fatal]. Med Klin (Munich). 2002; 97(7):402-409.
  3. Kamper L, Kruger K, Altenburg A, Mansour M, Landwehr P, Haage P. [Venous interventions. Part 2: Thromboses of the upper torso and mesenteric veins]. Radiologe. 2009; 49(5):449-454; quiz 455-446.
  4. Engelke C, Bittscheidt H, Poley F. [Mesenteric vein thrombosis with hemorrhagic infarct of the small intestinal as a complication of oral contraceptives]. Chirurg. 1995; 66(6):634-637.
  5. Haage P, Krings T, Schmitz-Rode T. Nontraumatic vascular emergencies: imaging and intervention in acute venous occlusion. Eur Radiol. 2002; 12(11):2627-2643.
  6. Kröger JC, Hauenstein K. Akute mesenteriale Ischämie: Management und radiologische Interventionen in der Therapie akuter arterieller Verschlüsse und venöser Thrombosen. Visceral Medicine. 2006; 22(1):17-24.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-06-28 08:45