Edit concept Question Editor Create issue ticket

Mouches volantes

Glaskörperflocken

Als Mouches volantes (MV), zu Deutsch etwa "fliegende Fliegen", werden kleine, nicht durchsichtige Partikel bezeichnet, die sich im Glaskörper befinden und in Form kleiner Schattierungen das Sehvermögen beeinträchtigen können.


Symptome

MV-Patienten beschreiben dem Arzt in der Regel gräuliche Flecken, die in ihrem Sichtfeld auftauchen, aber nicht an einem bestimmten Punkt fixiert zu sein scheinen. Die Beschreibungen hinsichtlich der Anzahl, Größe und Form dieser Flecken variieren von Patient zu Patient. Manchmal sind es gar nicht die Partikel selbst, die als Verschattungen wahrgenommen werden, sondern vielmehr Licht, dass von den MV auf den Augenhintergrund reflektiert wird. Dann sehen die Betroffenen keine dunklen Flecken, sondern Lichtblitze.

Die allermeisten MV entwickeln sich im Rahmen von altersbedingten, degenerativen Veränderungen in der Zusammensetzung des Glaskörpers. In wenigen Fällen steht das Auftauchen von MV jedoch mit schwerwiegenderen Grunderkrankungen im Zusammenhang [1] [2] [3]. Ein solcher Verdacht liegt beispielsweise dann nahe, wenn innerhalb kurzer Zeit multiple Partikel sichtbar werden, die zuvor nie wahrgenommen wurden [4]. Das gilt ebenso für akut einsetzende, frequente Lichtblitze. Des Weiteren bedürfen MV, die das Sehvermögen signifikant beeinträchtigen, und schmerzhafte Prozesse einer gründlichen ophthalmologischen Untersuchung. Wenn MV bei Patienten auftreten, die sich kürzlich einer Augenoperation unterzogen haben, sollte dem ebenfalls nachgegangen werden.

Skotom
  • Mouches volantes stellen eine Unterabteilung des positiven Skotoms dar.[de.wikipedia.org]

Diagnostik

In der Anamnese sollte in Erfahrung gebracht werden, seit wann die MV das Sichtfeld trüben und wie sie sich entwickelt haben. Traumata sollten als Ursache für das Auftauchen von MV ebenfalls in Betracht gezogen werden und entsprechende Nachfragen sind zu stellen.

An die Anamnese schließt sich eine gründliche Allgemein- und ophthalmologische Untersuchung an. Für beide Augen ist die unkorrigierte und korrigierte Sehschärfe zu bestimmen. Im Zusammenhang mit MV ist die Sehschärfe jedoch ein wenig sensitiver Parameter, weshalb der zugehörige Test möglichst wiederholt durchgeführt werden sollte. Während der ophthalmologischen Untersuchung ist auch auf den Pupillenreflex und die Bewegung der Adnexa zu achten. Es wird empfohlen, den intraokulären Druck zu messen.

Schließlich werden Mydriatika eingesetzt (z.B. 2,5% Phenylephrin plus 1% Tropicamid oder 1% Cyclopentolat), um die MV im Glaskörper einsehen und die Retina begutachten zu können. Dies ist in der direkten und indirekten Ophthalmoskopie möglich. MV sind heterogene Strukturen, die aus aggregierten Fasern und Ablagerungen bestehen. Sie können sich als klumpige Partikel, faden- oder netzförmige Strukturen darstellen. Nur ein Teil der MV reflektiert einfallendes Licht sichtbar. Nicht immer korreliert die Größe der erkennbaren Partikel mit der der Flecken, die der Patient in seinem Sichtfeld wahrnimmt. So sind MV, die sich nahe der Retina befinden, vom Untersucher schlecht zu erkennen, erscheinen dem Betroffenen aber sehr groß.

Bei der ophthalmologischen Untersuchung ist nicht zu vergessen, dass Flecken im Sichtfeld auf Anomalien aller okulären Elemente zurückzuführen sein können, wenn diese im Lichtweg liegen. Dazu sind möglicherweise zusätzliche Untersuchungen notwendig, wie zum Beispiel ein Fluoreszeintest zur Visualisierung von Hornhautdefekten oder eine Spaltlampenuntersuchung, um auch die mittleren und hinteren Augenabschnitte beurteilen zu können. Auch Verfahren der bildgebenden Diagnostik wie die optische Kohärenztomographie können Anwendung finden [5] [6]. Als Differentialdiagnosen zu MV kommen unter anderem ein Netzhautriss oder eine Netzhautablösung, Einblutungen oder entzündliche Prozesse infrage [7].

Therapie

  • Mouches Volantes – Therapie Die Sehstärke wird durch Mouches Volantes nicht beeinträchtigt und somit ist eine Therapie in den meisten Fällen nicht notwendig.[optegra-deutschland.de]
  • Sie kritisieren, dass es kaum wissenschaftliche Studien zu Risiken und Nebenwirkungen dieser Therapie gebe.[ndr.de]
  • Die gezielte Therapie sollte immer nach fachärztlicher Verordnung erfolgen. Glaskörperflocken - Diagnose Der Augenarzt untersucht den Glaskörper und die Netzhaut mit einem Spaltlampenmikroskop und einem Augenspiegel.[heilmed-krankheit.de]
  • Glaskörpertrübung: Ist eine Therapie möglich? Da eine Glaskörpertrübung in den meisten Fällen harmlos ist, erfolgt normalerweise auch keine invasive Therapie. Theoretisch könnte als Behandlung die Entfernung des Glaskörpers erfolgen.[blickcheck.de]

Prognose

  • Glaskörpertrübung: Krankheitsverlauf und Prognose Eine Glaskörpertrübung bedarf normalerweise keiner weiteren Behandlung durch einen Arzt, und die Beschwerden bessern sich im Laufe der Zeit.[netdoktor.de]

Quellen

Artikel

  1. Morse PH. Symptomatic floaters as a clue to vitreoretinal disease. Ann Ophthalmol. 1975; 7(6):865-868.
  2. Wagle AM, Lim WY, Yap TP, Neelam K, Au Eong KG. Utility values associated with vitreous floaters. Am J Ophthalmol. 2011; 152(1):60-65 e61.
  3. Hikichi T, Trempe CL. Relationship between floaters, light flashes, or both, and complications of posterior vitreous detachment. Am J Ophthalmol. 1994; 117(5):593-598.
  4. Elton M. Ocular conditions from A to Z (i). Pharm J. 2007; 278:195–198.
  5. Huang D, Swanson EA, Lin CP, et al. Optical coherence tomography. Science. 1991; 254(5035):1178-1181.
  6. Adhi M, Duker JS. Optical coherence tomography--current and future applications. Curr Opin Ophthalmol. 2013; 24(3):213-221.
  7. Hollands H, Johnson D, Brox AC, Almeida D, Simel DL, Sharma S. Acute-onset floaters and flashes: is this patient at risk for retinal detachment? Jama. 2009; 302(20):2243-2249.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-06-28 09:00