Edit concept Question Editor Create issue ticket

Multiple Persönlichkeitsstörung

Dissoziative Identitätsstörung


Symptome

  • Sehr viel häufiger und typischerweise zeigt sich eine polysymptomatische Mischung aus dissoziativen und posttraumatischen Symptomen, die in eine Matrix von vordergründig nicht traumabezogenen Symptomen eingebettet sind (z. B.[eref.thieme.de]
Schizoide Persönlichkeitsstörung
  • Persönlichkeitsstörung (Huber, 1995,S. 28) Schizotype Störung/ Schizotypische Persönlichkeitsstörung (Fiedler, 2001, S.202) Frank W.[blumenwiesen.org]
Kopfschmerz
  • Weitere, nicht unbedingt typische Symptome können Kopfschmerzen, Aggressionen, Ängste, Depressionen , Ess-Störungen, aber auch selbstverletzendes Verhalten, Zwangsstörungen , Alkohol- und Drogenmissbrauch, sowie das Wahrnehmen von Stimme der anderen Identitäten[medicpro.org]
  • Erst viel später entwickeln die Betroffenen körperliche Beschwerden wie beispielsweise Kopfschmerzen, Essstörungen, Suchterkrankungen und Angststörungen, haben sexuelle Probleme oder leiden unter starken Schmerzen während der Menstruation.[forum-naturheilkunde.de]
  • Spezielle Symptome der Erkrankung sind Gedächtnislücken, Verwirrung, Realitätsverlust, Depressionen, Bilder vergangener Traumata, ausgelöst durch unspezifische Alltagsreize, Angstzustände, selbstverletzendes Verhalten, Aggression, Kopfschmerzen , Alkohol[gesundpedia.de]
  • […] die Klientin klagt über Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen etc.[paracelsus.de]
  • Therapie Viele Erkrankte begeben sich in Therapie, weil sie unter Angstanfällen, sonstigen Beschwerden (Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Krämpfen, Störungen des Essverhaltens oder der Verdauung), „Flashbacks“ (Bilder aus der Vergangenheit, die blitzartig[abipur.de]
Persönlichkeitsveränderung
  • […] irdischen Körper so reibungslos als Team zusammenarbeiten, daß sie irdisch nicht als multiple Persönlichkeit erscheinen, sondern wie ein ganz normaler Mensch wirken, der keine erkennbaren Gedächtnislücken hat und auch keine für Außenstehende überraschenden Persönlichkeitsveränderungen[kersti.de]

Diagnostik

  • Professionelle können sich über die Diagnostik, die Behandlung und die Studienlage dissoziativer Störungen informieren sowie Fortbildungen buchen.[doi.org]
  • In der Diagnostik gibt es Überschneidungen mit dem Borderline-Syndrom sowie zur Schizophrenie, als auch zur PTBS . Einige Verhaltensweisen und Symptome ähneln sich.[lichtweg.de]

Therapie

  • Theorie, Symptomatik, Therapie. Stuttgart: Schattauer; 2004: 357-394[doi.org]
  • Psychotherapie im Dialog : PiD ; Psychoanalyse, systemische Therapie, Verhaltenstherapie, humanistische Therapien Stuttgart ; New York, NY : Thieme 1.2000 - Titel Psychotherapie im Dialog : PiD ; Psychoanalyse, systemische Therapie, Verhaltenstherapie[zdb-katalog.de]

Prognose

  • Multiple Persönlichkeitsstörung: Krankheitsverlauf und Prognose Eine multiple Persönlichkeitsstörung verläuft in der Regel chronisch. Je schwerer die Traumatisierung der Betroffenen ist, desto schwieriger eine Heilung.[netdoktor.de]
  • Von Geschichte und gesellschaftlichen Hintergründen über Statistik, Diagnostik und Prognosen bis hin zur Therapie erklärt sie uns alles: "Seit den frühesten Höhlenzeichnungen gibt es die Grundformen multipler Persönlichkeit."[antipsychiatrieverlag.de]
  • […] der Behandlungsmethode EMDR (Eye Movement Desensitization Reprocessing) für traumatisierte Personen, bei der die Betroffenen vom ursächlichen traumatischen Erlebnis berichten und gleichzeitig schnelle Augenbewegungen ausführen, hat sich allerdings die Prognose[beobachter.ch]

Epidemiologie

  • Aus dem Inhalt: Geschichte, Ethik, Epidemiologie, Ätiopathogenese, Methodik Klassifikation und Diagnostik Therapeutische Grundlagen Psychiatrische und psychosomatische Krankheitsbilder Klinische Psychosomatik, Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie Spezielle[doi.org]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!