Edit concept Question Editor Create issue ticket

Myeloproliferative Erkrankung

Der Terminus myeloproliferative Erkrankung umfasst eine Reihe von Neoplasien, die sich durch die unkontrollierte Vermehrung hämatopoetischer Stammzellen im Knochenmark und eine Tendenz zur extramedullären Hämatopoese charakterisieren. Die Definitionen einzelner myeloproliferativer Erkrankungen berücksichtigen die Morphologie, den Immunphänotyp und Genotyp der entarteten Zellen und die Symptome, die Betroffene zeigen.

Myeloproliferative Erkrankung - Symptome abklären

Anzeige Myeloproliferative Erkrankung - Mit dem Online-Test von Symptoma jetzt mögliche Ursachen abklären

Symptome

ME betreffen zumeist Patienten, die über 50 Jahre alt sind und nehmen in der Regel einen schleichenden Verlauf [3].

Im Rahmen der ME kommt es aufgrund der gesteigerten, effektiven Hämatopoese zu einer Erhöhung der Zellzahl im peripheren Blut, wobei einzelne oder alle Zelllinien betroffen sein können [3]. Im Blutbild spiegelt sich diese Entwicklung als Erythrozytose, Leukozytose und/oder Thrombozytose wieder [4]. In routinemäßigen Blutuntersuchungen erhoben stellen derartige Befunde nicht selten den ersten Hinweis auf das Vorliegen einer ME dar. Das klinische Äquivalent zu den erhöhten Zellzahlen sind unspezifische Symptome wie Durchblutungsstörungen, Thrombophilie und Thrombembolien [5].

Die verstärkte extramedulläre Hämatopoese kann eine Hepatosplenomegalie provozieren, und die vergrößerten Organe können in der klinischen Untersuchung palpiert werden. Die Hepatosplenomegalie mag unspezifische Symptome wie abdominelle Schmerzen, Appetitverlust, vorzeitige Sättigung und Völlegefühl hervorrufen.

Die ME geht mit einer progredienten Myelofibrose einher, sodass in fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung die Hämatopoese immer stärker eingeschränkt ist. Entsprechend entwickeln sich Zytopenien. Anämie, Neutropenie und Thrombozytopenie verursachen dann Beschwerden wie allgemeine Schwäche, Müdigkeit, Leistungsverlust, Blässe, Atemnot und Palpitationen; eine erhöhte Infektanfälligkeit und eine hämorrhagische Diathese [6].

Schließlich kann sich aus einer ME eine akute myeloische Leukämie entwickeln.

Kopfschmerz
  • […] sind Plethora Plethora , also eine Gesichtsrötung durch die vermehrte Blutfülle der Gefäße, Lippenzyanose, Erythromelalgie Erythromelalgie , d.h. eine schmerzhafte Rötung und Schwellung der Extremitäten, Juckreiz und Bluthochdruck mit Schwindel und Kopfschmerzen[eref.thieme.de]
Schlaganfall
  • Die Patienten versterben häufig an thromboembolischen Komplikationen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall.[eref.thieme.de]
  • Hierunter kann es zu Mikrozirkulationsstörungen und Thromboembolien mit Schlaganfällen und Herzinfarkten kommen. Primäre Myelofibrose (PMF): Die Primäre Myelofibrose stellt eine fortschreitende Erkrankung des Knochenmarks dar.[uniklinik-freiburg.de]
  • Die größte Gefahr ist allerdings der vollständige Verschluss eines Blutgefäßes am Herzen, im Gehirn oder in der Lunge mit den Folgen eines Herzinfarkts, eines Schlaganfalls oder einer Lungenembolie.[ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de]
Kribbeln
  • BSV L5/S1 plötzlich Kribbeln statt Schmerzen BladeTNT , 30-01-2019, 16:18) BWS-Forum ( 6811 Beiträge. Bws TH 6/7-Operation bws2001 , 28-01-2019, 16:26) Wirbelsäulen-Forum ( 33572 Beiträge.[diebandscheibe.de]
  • An Händen und Füßen äußern sich diese zum Beispiel als Kribbeln, Brennen, Schmerzen oder Taubheitsgefühl und können Schwindel, Kopfschmerzen und Sehstörungen verursachen.[ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de]
  • Zahnarztbesuch) oder verlängerte Regelblutung Bei fortgeschrittener Erkrankung Druckgefühl im linken Oberbauch durch Vergrößerung der Milz Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme Nachtschweiß, Wadenkrämpfe, Schmerzen in den Beinen, Ohrensausen, Tinnitus , Kribbeln[netdoktor.at]
Anämie
  • Anämie ist kein typisches Frühzeichen der myeloproliferativen Erkrankungen Myeloproliferative Erkrankung .[eref.thieme.de]
Schmerz
  • Die Patienten leiden chronisch unter Kopfschmerzen, Schwindel und Mikrozirkulationsstörungen in Händen und Füßen mit Schmerzen, Überwärmung und Rötung.[eref.thieme.de]
  • Die Hepatosplenomegalie mag unspezifische Symptome wie abdominelle Schmerzen, Appetitverlust, vorzeitige Sättigung und Völlegefühl hervorrufen.[symptoma.com]
  • .: Chemotherapie, Molekulartherapie, Therapie mit Antikörpern und Immuntherapie bei tumorösen oder rheumatischen Erkrankungen sowie Kolitis Bluttransfusion, Behandlung von Gerinnungsstörungen Schmerz- und Hormontherapie Wenn Sie als Patient/in von auswärts[internisten-fn.de]
Gewichtsverlust
  • Entsprechend manifestiert sich die Klinik mit Urtikaria, Hautrötung, Tachykardie, Anaphylaxie, chronischem Gewichtsverlust, Schwäche und Magenulkus.[eref.thieme.de]
  • Thrombopoietin-Rezeptor 3 bis 5 % der Fälle von ET 5 bis 8 % der Fälle von PMF CSF3R -Mutationen: bei CNL weitere Mutationen z.B. in TET2, ASXL1, EZH2, DNTMT3A, RUNX1, SF3B1 7 Symptome Häufige Symptome von myeloproliferativen Erkrankungen sind: B-Symptomatik ( Gewichtsverlust[flexikon.doccheck.com]
Schwäche
  • Die Krankheit beginnt über Jahre schleichend mit Schwäche, Müdigkeit, rheumatischen Beschwerden und sonst ungeklärten Fieberschüben. Die große Milz führt zu Druck- und Verdrängungserscheinungen.[eref.thieme.de]
  • Anämie, Neutropenie und Thrombozytopenie verursachen dann Beschwerden wie allgemeine Schwäche, Müdigkeit, Leistungsverlust, Blässe, Atemnot und Palpitationen; eine erhöhte Infektanfälligkeit und eine hämorrhagische Diathese.[symptoma.com]
Blässe
  • Anämie, Neutropenie und Thrombozytopenie verursachen dann Beschwerden wie allgemeine Schwäche, Müdigkeit, Leistungsverlust, Blässe, Atemnot und Palpitationen; eine erhöhte Infektanfälligkeit und eine hämorrhagische Diathese.[symptoma.com]
  • Nasenbluten oder Blutarmut und die damit verbundene Blässe und Leistungsschwäche können auf eine Myelofibrose hinweisen. Die Symptome können aber auch bei vielen anderen Erkrankungen vorkommen.[leben-mit-myelofibrose.de]
  • Leitbeschwerden Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Fieberschübe, Nachtschweiß Verminderte körperliche Belastbarkeit mit schnellem Puls und Atemnot, Blässe, Kollapsneigung (durch Mangel an roten Blutkörperchen) Gehäuft blaue Flecke, Hautblutungen, z.[apotheken.de]
Hepatosplenomegalie
  • Kennzeichen sind Hepatosplenomegalie, Thrombosen und Hämorrhagien.[eref.thieme.de]
  • Die Hepatosplenomegalie mag unspezifische Symptome wie abdominelle Schmerzen, Appetitverlust, vorzeitige Sättigung und Völlegefühl hervorrufen.[symptoma.com]
Hepatomegalie
  • […] zusätzlich häufig Hepatomegalie, Glieder- und Gelenkschmerzen (radiologisch: Hyperostose), B-Symptomatik[eref.thieme.de]
  • Diese kann sich in der körperlichen Untersuchung als Splenomegalie und/oder Hepatomegalie manifestieren. 8.3 Labor Leukozytose (ggf.[flexikon.doccheck.com]
Nachtschweiß
  • […] der Fälle von ET 5 bis 8 % der Fälle von PMF CSF3R -Mutationen: bei CNL weitere Mutationen z.B. in TET2, ASXL1, EZH2, DNTMT3A, RUNX1, SF3B1 7 Symptome Häufige Symptome von myeloproliferativen Erkrankungen sind: B-Symptomatik ( Gewichtsverlust, Fieber, Nachtschweiß[flexikon.doccheck.com]
Pruritus
  • Zusätzlich leiden die Patienten häufig an einer Anämie, Knochenschmerzen mit typischem Klopf- und Kompressionsschmerz des Sternums (durch die Knochenmarkproliferation) und Pruritus (durch leukämische Hautinfiltrate).[eref.thieme.de]
  • Myokardinfarkte, Sehstörungen, tiefe Beinvenenthrombosen Blutungen aufgrund von funktionsunfähigen Thrombozyten ( Thrombozytopathie ): Petechien bis hin zu schweren Blutungen Pruritus (bei PV) Der Krankheitsverlauf ist chronisch und die Schwere der Erkrankung[flexikon.doccheck.com]
Petechien
  • Myokardinfarkte, Sehstörungen, tiefe Beinvenenthrombosen Blutungen aufgrund von funktionsunfähigen Thrombozyten ( Thrombozytopathie ): Petechien bis hin zu schweren Blutungen Pruritus (bei PV) Der Krankheitsverlauf ist chronisch und die Schwere der Erkrankung[flexikon.doccheck.com]
Hautblutung
  • Typische Beschwerden zum Zeitpunkt der Diagnose: Müdigkeit, Abgeschlagenheit Durchblutungsstörungen an Händen und Füßen Schwindel , Kopfschmerz , Sehstörungen Erhöhte Blutungsneigung: kleine, punktförmige Hautblutungen, blaue Flecke, Nasenbluten, verlängerte[netdoktor.at]
  • […] ist die stark erhöhte Zahl an roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen oder Blutplättchen: Müdigkeit, Abgeschlagenheit Durchblutungsstörungen an Händen und Füßen Schwindel, Kopfschmerzen und Sehstörungen erhöhte Blutungsneigung (kleine punktförmige Hautblutungen[kompetenznetz-leukaemie.de]
  • Leitbeschwerden Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Fieberschübe, Nachtschweiß Verminderte körperliche Belastbarkeit mit schnellem Puls und Atemnot, Blässe, Kollapsneigung (durch Mangel an roten Blutkörperchen) Gehäuft blaue Flecke, Hautblutungen, z.[apotheken.de]
Purpura
  • Psychostimulanzien (Intoxikation und Abhängigkeit) Psychotherapeutische Verfahren (Klinik) Psychotherapeutische Verfahren (Vorklinik) Pubertät Pulmonale Hypertonie und Cor pulmonale Pulsoxymetrie und Blutgasanalyse Pupillenstörungen Purine und Pyrimidine Purpura[amboss.com]
Tinnitus
  • Typische Symptome der zerebralen Minderperfusion sind Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Tinnitus und Insult. Die Durchblutungsstörung kann sich auch am Herzen ( Angina pectoris) oder in trophischen Störungen der Extremitäten ausdrücken.[eref.thieme.de]
  • […] nach einem Zahnarztbesuch) oder verlängerte Regelblutung Bei fortgeschrittener Erkrankung Druckgefühl im linken Oberbauch durch Vergrößerung der Milz Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme Nachtschweiß, Wadenkrämpfe, Schmerzen in den Beinen, Ohrensausen, Tinnitus[netdoktor.at]
  • Andere Patienten leiden unter Nachtschweiß, Wadenkrämpfen und Schmerzen in den Beinen, Ohrensausen, Tinnitus (Ohrgeräusche), Kribbeln in den Finger- oder Zehenspitzen. Bei PV-Patienten tritt zudem häufig ein stark ausgeprägter Juckreiz auf.[kompetenznetz-leukaemie.de]
Hörsturz
  • Hirnabszess Hirnnerven Hirnnerven-Syndrome Hirnstamm Hirntumor HIV Hoden Hodenhochstand Hodentorsion Hodgkin-Lymphom HOMe-AMBOSS-Studientelegramm Archiv HOMe-AMBOSS-Studientelegramm Archiv 2017 Homöopathie Hörminderung Hormonelle Kontrazeption Horner-Syndrom Hörsturz[amboss.com]
  • Hirnstamm Hirntumor HIV Hoden Hodenhochstand Hodentorsion Hodgkin-Lymphom HOMe-AMBOSS-Studientelegramm Archiv HOMe-AMBOSS-Studientelegramm Archiv 2017 HOMe-AMBOSS-Studientelegramm Archiv 2018 Homöopathie Hörminderung Hormonelle Kontrazeption Horner-Syndrom Hörsturz[amboss.miamed.de]
Hämaturie
  • Betreuung Gesetzliche Krankenversicherung Gesetzliche Unfallversicherung Gesichts- und Felsenbeinfrakturen Gesundheit und Krankheit Gewebshormone Giardiasis Glatte Muskulatur Glaukom Glomeruläre Erkrankungen Glomeruläre Erkrankungen mit asymptomatischer Hämaturie[amboss.com]
Thrombose
  • Kennzeichen sind Hepatosplenomegalie, Thrombosen und Hämorrhagien.[eref.thieme.de]
  • Kommen weitere Faktoren wie Übergewicht, Diabetes, Hypertonie und Hypercholesterolämie sowie Rauchen hinzu, steigt die Gefahr für Thrombosen und Embolien noch zusätzlich.[ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de]
Tachykardie
  • Urindiagnostik Urolithiasis Urothelkarzinom Urozystitis Uterus Uterusmyom Uterusruptur Vagina und Vulva Varikosis und chronisch-venöse Insuffizienz Vaskuläre Demenz Vaskulitiden Vegetatives Nervensystem Venöse Blutentnahme Ventrikuläre Extrasystolen Ventrikuläre Tachykardie[amboss.com]
  • - GeSRU Steps Urothelkarzinom Urozystitis Uterus Uterusmyom Uterusruptur Vagina und Vulva Varikosis und chronisch-venöse Insuffizienz Vaskuläre Demenz Vaskulitiden Vegetatives Nervensystem Venöse Blutentnahme Ventrikuläre Extrasystolen Ventrikuläre Tachykardie[amboss.miamed.de]
Zyanose
  • Bei Patienten mit Polyglobulie tritt die Zyanose durch den erhöhten Hämoglobingehalt bei noch normalem arteriellen pO2-Wert auf.[eref.thieme.de]
Dyspnoe
  • […] und thorakalen Schmerzen Fall: Ältere Frau mit Oligurie Fall: Älterer Herr mit Gelbfärbung der Skleren Fall: Älterer Mann mit Dyspnoe Fall: Älterer Mann mit rechtsseitigen Leistenschmerzen Fall: Frau mittleren Alters mit Unruhe und Gewichtsverlust Fall[amboss.com]
Erbrechen
  • Andere (Skelettmuskelschmerz, Hautausschlag, gastrointestinale Nebenwirkungen [Übelkeit, Diarrhoe, Abdominalschmerz, Erbrechen]) Rate des molekularen Ansprechens (major molecular response -MMR) anhand von BCR-ABLIS –Kontrolle nach 24 Monaten, um eine[unimedizin-mainz.de]
  • Kopflausbefall) im Kindes- und Jugendalter Vorgehen bei Phimose und Balanitis im Kindes und Jugendalter Vorgehen bei Pseudokrupp im Kindes- und Jugendalter Vorgehen bei Rhinoconjunctivitis allergica im Kindes- und Jugendalter Vorgehen bei Übelkeit und Erbrechen[amboss.com]
Oberbauchschmerzen
  • Milzinfarkte Oberbauchschmerz bei myeloischer chronischer Leukämie Milzinfarkt und Milzvenenthrombose Milzvenenthrombose führen zu heftigen Oberbauchschmerzen.[eref.thieme.de]
Splenomegalie
  • Leitsymptome der CML sind eine massive Splenomegalie (Merke: CML und Milzschwellung) und eine ausgeprägte Leukozytose. Lymphknotenschwellungen sind – anders als bei der CLL – untypisch.[eref.thieme.de]
Massive Splenomegalie
  • Leitsymptome der CML sind eine massive Splenomegalie (Merke: CML und Milzschwellung) und eine ausgeprägte Leukozytose. Lymphknotenschwellungen sind – anders als bei der CLL – untypisch.[eref.thieme.de]
Epistaxis
  • Entzündungen der Sklera Entzündungen des weiblichen Genitaltrakts Enzyme und Biokatalyse Epidemiologie und Wahrscheinlichkeiten Epididymitis und Orchitis Epidurales Hämatom Epiglottitis Epilepsie Epiphysenfugenverletzung Epiphyseolysis capitis femoris Epistaxis[amboss.com]
Knochenschmerz
  • B-Zell-Lymphome vom Typ des multiplem Myeloms und des lymphoplasmozytoiden Immunozytoms verursachen durch Knochenbefall einen diffusen Knochenschmerz mit Neigung zu pathologischen Frakturen.[eref.thieme.de]
  • Knochenschmerzen sowie Netzhautblutungen, Priapismus, Milzinfarkte und Arthritis urica können auftreten.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
  • B. bis dahin nicht gekanntes, häufiges Zahnfleischbluten Infektneigung Möglicherweise Druckgefühl im linken Oberbauch und Knochenschmerzen Bei akuten Leukämien rasche Entwicklung der Beschwerden oft innerhalb weniger Wochen, bei chronischen Leukämien[apotheken.de]
Zahnfleischbluten
  • Oft führt dies zu einer erhöhten Blutungsneigung, die sich als häufiges Nasen- oder Zahnfleischbluten äußern kann.[ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de]
  • B. bis dahin nicht gekanntes, häufiges Zahnfleischbluten Infektneigung Möglicherweise Druckgefühl im linken Oberbauch und Knochenschmerzen Bei akuten Leukämien rasche Entwicklung der Beschwerden oft innerhalb weniger Wochen, bei chronischen Leukämien[apotheken.de]

Diagnostik

Die Diagnose beruht hauptsächlich auf Blut- und Knochenmarkanalysen [4]. Bezüglich der Gewinnung von Knochenmarkproben ist sowohl eine Aspiration als auch eine Biopsie durchzuführen, da so nicht nur zytologische sondern auch immunhistochemische und histologische Untersuchungen realisiert werden können [7]. Allerdings bleibt eine Knochenmarkaspiration bei fortgeschrittener Myelofibrose unter Umständen erfolglos. Die Zellzahlen und relativen Anteilen einzelner Zellpopulationen am Gesamtpool werden ermittelt, und hier liegt ein besonderer Augenmerk auf dem Blastenanteil. Dieser ist für die Bestimmung des Krankheitsstadiums von Bedeutung. Darüber hinaus ist die Morphologie der Zellen zu beurteilen. Zytogenetische und molekularbiologische Untersuchungen müssen angeschlossen werden, um den Genotyp der degenerierten Zellen zu bestimmen [8]. Die Identifikation des BCR-ABL-Fusionsgens (Philadelphia-Chromosom) oder die Detektion von Mutationen der Gene JAK2 (Januskinase 2), CALR (Calreticulin) und MPL (Thrombopoietin-Rezeptor) sind Voraussetzung für die Wahl einer geeigneten Therapie [9] [10].

Pathognomische Befunde sind nicht zu erwarten; die erhobenen Befunde müssen in jedem Fall im Kontext beurteilt werden. Für die einzelnen Pathologien, die als ME eingeordnet werden, hat die Weltgesundheitsorganisation zum Teil diagnostische Kriterien veröffentlicht. Der interessierte Leser wird dazu auf die Beiträge zu den jeweiligen Erkrankungen verwiesen.

Hyperzelluläres Knochenmark
  • CD34 /- B-CLL (95 %): CD19 , CD20 , CD79a T-CLL: CD3 , CD5 , CD4/CD8 Myeloproliferative Erkrankungen (MPS) [ Bearbeiten ] Polyzythämia vera (Pv) [ Bearbeiten ] Mikro: Hyperzelluläres Knochenmark (wenig Fettzellen) Megakaryozyten leicht vermehrt Proliferation[de.wikibooks.org]
Leukozyten erhöht
  • Bei der Polycythaemia vera ist beispielsweise bei vielen Patienten auch die Anzahl der Thrombozyten und Leukozyten erhöht.[leben-mit-pv.de]
  • In der Frühphase sind insbesondere die Blutplättchen (Thrombozyten) betroffen, in der Regel ist auch die Anzahl der weißen Blutkörperchen (Leukozyten) erhöht.[leben-mit-myelofibrose.de]

Prognose

  • Während die Prognose der myeloischen Blastenkrise sehr schlecht ist, kann bei einer lymphatischen Blastenkrise mit einer adäquaten Chemotherapie eine – wenn auch limitierte – Lebenszeitverlängerung erreicht werden.[eref.thieme.de]

Epidemiologie

  • Endarteriektomie Endometriose Endometriumkarzinom Endophthalmitis Energie- und Wärmehaushalt Entzündliche und benigne Veränderungen der Mamma Entzündungen der Augenlider Entzündungen der Sklera Entzündungen des weiblichen Genitaltrakts Enzyme und Biokatalyse Epidemiologie[amboss.com]
  • Infektion - AG 4-7 S3-Leitlinie DGVS – Diagnostik und Therapie der Colitis ulcerosa S3-Leitlinie DGVS – Prävention, Diagnostik und Behandlung von Gallensteinen Sammelkapitel vorklinischer Auditor-Folgen Sammelsurium der Dermatologie Sammelsurium der Epidemiologie[amboss.miamed.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Zusammenfassung

Der aktuellen Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation zufolge umfasst der Terminus myeloproliferative Erkrankung (ME) die nachstehenden Pathologien [1]:

Diese Einteilung ist jedoch nicht unumstritten, da sich die einzelnen Krankheiten in ihrer Pathogenese mitunter stark unterscheiden und einige nicht einmal das Kriterium der "unkontrollierten Proliferation hämatopoetischer Stammzellen" erfüllen: Die Dominanz der jeweiligen Zelllinie ergibt sich dann aus einer verminderten Apoptoserate und nicht aus einer Myeloproliferation [2].

Quellen

Artikel

  1. Vardiman JW, Thiele J, Arber DA, et al. The 2008 revision of the World Health Organization (WHO) classification of myeloid neoplasms and acute leukemia: rationale and important changes. Blood. 2009; 114(5):937-951.
  2. Spivak JL, Silver RT. The revised World Health Organization diagnostic criteria for polycythemia vera, essential thrombocytosis, and primary myelofibrosis: an alternative proposal. Blood. 2008; 112(2):231-239.
  3. Krause SW, Mackensen A. [Chronic myeloproliferative diseases. Current therapeutic standards and new developments]. Internist (Berl). 2008; 49(12):1452-1457.
  4. Haferlach T, Bacher U, Kern W, Schnittger S, Haferlach C. [Diagnostic algorithm in chronic myeloproliferative diseases (CMPD)]. Med Klin (Munich). 2007; 102(9):770-777.
  5. Kreher S, Ochsenreither S, Trappe RU, et al. Prophylaxis and management of venous thromboembolism in patients with myeloproliferative neoplasms: consensus statement of the Haemostasis Working Party of the German Society of Hematology and Oncology (DGHO), the Austrian Society of Hematology and Oncology (OGHO) and Society of Thrombosis and Haemostasis Research (GTH e.V.). Ann Hematol. 2014; 93(12):1953-1963.
  6. Kaushansky K. Hematopoietic growth factors, signaling and the chronic myeloproliferative disorders. Cytokine Growth Factor Rev. 2006; 17(6):423-430.
  7. Orazi A. Histopathology in the diagnosis and classification of acute myeloid leukemia, myelodysplastic syndromes, and myelodysplastic/myeloproliferative diseases. Pathobiology. 2007; 74(2):97-114.
  8. Bock O. [Molecular diagnosis of chronic myeloproliferative diseases and myelodysplastic syndromes]. Verh Dtsch Ges Pathol. 2007; 91:140-153.
  9. Lengfelder E, Berger U, Reiter A, Hochhaus A, Hehlmann R. [Chronic myeloproliferative diseases. Diagnosis and therapy]. Internist (Berl). 2003; 44(8):1011-1012, 1015-1027; quiz 1028-1019.
  10. Nangalia J, Green TR. The evolving genomic landscape of myeloproliferative neoplasms. Hematology Am Soc Hematol Educ Program. 2014; 2014(1):287-296.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:35