Edit concept Question Editor Create issue ticket

Nebennierenadenom

Adenom der Nebenniere

Das Nebennierenadenom (NNA) ist ein benigner Tumor der Glandula adrenalis, der meist nicht endokrin aktiv ist und häufig einen Zufallsbefund darstellt. Symptome werden nur dann hervorgerufen, wenn adrenale Hormone produziert werden. In diesen Fällen hängt das klinische Bild davon ab, welche Hormone die Tumorzellen sezernieren: Ein Überschuss an Aldosteron führt zum Conn-Syndrom, ein Zuviel an Glukokortikoiden zieht ein adrenales Cushing-Syndrom nach sich. NNA, die ausschließlich Sexualhormone sezernieren, sind sehr selten.


Symptome

Die Mehrzahl der NNA-Patienten ist asymptomatisch und der Tumor wird zufällig in bildgebenden Studien entdeckt, die aus anderen Gründen veranlasst wurden. Das NNA wächst langsam und bewirkt nur minimale Masseneffekte, sodass sich eine Symptomatik praktisch nur dann ergibt, wenn der Tumor endokrin aktiv ist:

  • Die vermehrte Freisetzung von Mineralokortikoiden ruft Störungen im Wasser- und Elektrolythaushalt hervor und der NNA-Patient, der ein Conn-Syndrom entwickelt, leidet an Hypertonie, Hypokaliämie und Hypochlorämie, die zu Kopfschmerzen, Müdigkeit, Muskelschwäche und Parästhesien führen. Oft besteht auch eine metabolische Alkalose und eine Polyurie/Polydipsie [1] [2].
  • Einige NNA sezernieren Glukokortikoide, die in die Regulation von Blutdruck und Kohlenhydratstoffwechsel involviert sind. Patienten mit einem NNA mit autonomer Glukokortikoidproduktion leiden daher an Bluthochdruck, einer diabetischen Stoffwechsellage mit Hyperglykämie, Proteinkatabolismus mit resultierendem Muskelabbau und Schwäche sowie einer Umverteilung des Fettgewebes und charakteristischer Stammfettsucht. Die immunsuppressive Wirkung der Glukokortikoide führt zu einer verstärkten Infektanfälligkeit.
  • NNA, die Androgene freisetzen, führen bei Frauen zu einer Virilisation. Hirsutismus und Veränderungen der Stimmlage bewirken eine Vermännlichung ihres Phänotyps; ihr Zyklus wird unregelmäßig oder die Menstruation bleibt vollständig aus [3]. Ähnlich dem adrenalen Cushing-Syndrom kommt es auch hier zur Hypertonie. Umgekehrt führt ein erhöhter Östrogenspiegel beim Mann zur Gynäkomastie, zum Verlust der Libido, zu erektiler Dysfunktion und Infertilität [4].
Parästhesie
  • Freisetzung von Mineralokortikoiden ruft Störungen im Wasser- und Elektrolythaushalt hervor und der NNA-Patient, der ein Conn-Syndrom entwickelt, leidet an Hypertonie, Hypokaliämie und Hypochlorämie, die zu Kopfschmerzen, Müdigkeit, Muskelschwäche und Parästhesien[symptoma.de]
Hirsutismus
  • Hirsutismus und Veränderungen der Stimmlage bewirken eine Vermännlichung ihres Phänotyps; ihr Zyklus wird unregelmäßig oder die Menstruation bleibt vollständig aus. Ähnlich dem adrenalen Cushing-Syndrom kommt es auch hier zur Hypertonie.[symptoma.de]
  • Hierbei kommt es im Falle der Androgen-Produktion zu einer vermehrten Körperbehaarung (Hirsutismus), einem Haarausfall (Alopezie) und einer möglicherweise ausbleibenden Regel bei der Frau ( sekundäre Amenorrhoe ).[endo-bochum.de]

Diagnostik

NNA lassen sich sonographisch [5], computertomographisch [6] oder mit Hilfe aufwendigerer Verfahren wie der Magnetresonanztomographie [7] darstellen. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei den meisten NNA um benigne, nicht funktionelle Umfangsvermehrungen, die als Inzidentalome diagnostiziert werden.

Untersuchungen von Blut- und Urinproben ermöglichen die Detektion endokriner Imbalanzen und sind deshalb in der Diagnose funktioneller NNA von besonderer Bedeutung. Diesbezüglich sind je nach klinischem Bild folgende Hormonachsen zu analysieren:

  • Zur Einschätzung der Blutdruckregulation sind nicht nur die Serumkonzentrationen von Aldosteron und Renin zu bestimmen, sondern vor allem der Aldosteron-Renin-Quotient. Es ist unbedingt eine Beurteilung des Wasser- und Elektrolythaushaltes vorzunehmen, wobei der Fokus auf den Serumspiegeln von Natrium, Kalium und Chlorid liegt.
  • Die Glukokortikoidproduktion wird durch hypothalamisches Corticotropin-releasing-Hormon (CRH) und hypophysäres adrenocortikotropes Hormon (ACTH) reguliert. Die Feedbackmechanismen lassen sich im Rahmen eines ACTH-Stimulationstests oder Dexamethason-Suppressionstests überprüfen. Diese Tests erfordern die wiederholte Bestimmung des Serumspiegels von Kortisol. Eine verstärkte Produktion von Kortisol und Katecholaminen lässt sich auch durch die Untersuchung von Sammelurin feststellen.
  • Weiterhin sind die Serumkonzentrationen von Sexualhormonen und ihren Metaboliten sind zu bestimmen, wenn der Verdacht auf ein endokrin aktives NNA besteht oder Symptome eines erhöhten Androgen- oder Östrogeneinflusses festgestellt werden. Wichtigste Parameter sind hier die Serumspiegel von 17-Hydroxyprogesteron, Dehydroepiandrosteron (DHEA), Androstendion, Testosteron und Östradiol.

Die entsprechenden Analysen sind auch bei zufälliger Diagnose eines NNA durchzuführen, da die Möglichkeit einer subklinischen Hormonproduktion durch den Tumor besteht [8] [9].

Therapie

  • Hypokaliämie Diagnostik zu: Aldosteron-produzierendes Nebennierenadenom Therapie zu: Aldosteron-produzierendes Nebennierenadenom Therapie Aldosteron-produzierendes Nebennierenadenom Eine Operation mit Tumorentfernung nach vier wöchiger Spironolacton-Therapie[med2click.de]
  • […] und fehlenden Symptomatik bedürfen Adenome 3 cm weder einer Therapie noch einer Verlaufskontrolle ("leave-me-alone-Läsionen").[flexikon.doccheck.com]
  • Die bisherige topische Therapie war erfolglos. Die Patientin ist ansonsten hautgesund, es besteht anamnestisch eine Nickelallergie. Bei der Patientin bestehen weiterhin eine Hypothyreose, ein latenter Hypertonus und regelmäßiges Sodbrennen.[springermedizin.de]
  • Nebennierenadenom therapie. Nebennieren sind Drüsen, die oben auf den Nieren, die lebenswichtigen Teile des endokrinen Systems sind sich befinden.[arztes.pro]
  • Letzteres kann durch eine medikamentöse Therapie und ein Adenom durch eine operative Entfernung behandelt werden.[endo-bochum.de]

Prognose

  • Bei Tumoren hängt die Prognose davon ab, ob dieser gut- oder bösartig war und ob bei letzteren bereits Tochtergeschwülste (Metastasen) vorliegen.[chirurgie-portal.de]

Epidemiologie

  • , die häufig als Zufallsbefund bei Schnittbilduntersuchungen des Abdomens diagnostiziert wird. 2 Epidemiologie Das Nebennierenadenom ist die häufigste Raumforderung der Nebenniere.[flexikon.doccheck.com]
  • Ätiologie zu: Aldosteron-produzierendes Nebennierenadenom Epidemiologie Aldosteron-produzierendes Nebennierenadenom Das Aldosteron -produzierende Nebennierenadenom ist zwar nicht so häufig aber es spielt eine große Rolle bei Hypertonie Conn-Syndrom hat[med2click.de]
  • Der Defekt liegt bei diesem Krankheitsbild allerdings am Aldosteronrezeptor. 3 Epidemiologie Der primäre Hyperaldosteronismus ist eine eher seltene Erkrankung. Der PHA ist jedoch eine der häufigsten Ursachen für eine sekundäre Hypertonie.[flexikon.doccheck.com]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Quellen

Artikel

  1. Abasiyanik A, Oran B, Kaymakçi A, Yaşar C, Calişkan U, Erkul I. Conn syndrome in a child, caused by adrenal adenoma. J Pediatr Surg. 1996; 31(3):430-432.
  2. Rodriguez-Arnao J, Perry L, Dacie JE, Reznek R, Ross RJ. Primary hyperaldosteronism due to an adrenal adenoma in a 14-year-old boy. Postgrad Med J. 1995; 71(832):104-106.
  3. Rodríguez-Gutiérrez R, Bautista-Medina MA, Teniente-Sanchez AE, Zapata-Rivera MA, Montes-Villarreal J. Pure androgen-secreting adrenal adenoma associated with resistant hypertension. Case Rep Endocrinol. 2013; 2013:356086.
  4. Paja M, Díez S, Lucas T, Ojeda A, Salto L, Estrada J. Dexamethasone-suppressible feminizing adrenal adenoma. Postgrad Med J. 1994; 70(826):584-588.
  5. Słapa RZ, Jakubowski WS, Dobruch-Sobczak K, Kasperlik-Załuska AA. Standards of ultrasound imaging of the adrenal glands. J Ultrason. 2015; 15(63):377-387.
  6. Northcutt BG, Trakhtenbroit MA, Gomez EN, Fishman EK, Johnson PT. Adrenal Adenoma and Pheochromocytoma: Comparison of Multidetector CT Venous Enhancement Levels and Washout Characteristics. J Comput Assist Tomogr. 2016; 40(2):194-200.
  7. Allan CA, Kaltsas G, Perry L, et al. Concurrent secretion of aldosterone and cortisol from an adrenal adenoma - value of MRI in diagnosis. Clin Endocrinol (Oxf). 2000; 53(6):749-753.
  8. Kukidome D, Miyamura N, Sakakida K, et al. A case of cortisol producing adrenal adenoma associated with a latent aldosteronoma: usefulness of the ACTH loading test for the detection of covert aldosteronism in overt Cushing syndrome. Intern Med. 2012; 51(4):395-400.
  9. Seppel T, Schlaghecke R. [Subclinical hypercortisolism in incidentally detected adrenal adenoma]. Dtsch Med Wochenschr. 1996; 121(16):503-507; discussion 508.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-06-28 08:57