Edit concept Question Editor Create issue ticket

Zoster oticus

Gürtelrose des Ohres Zoster oticus; Herpes zoster oticus

Die Termini Herpes zoster oticus oder Zoster oticus beschreiben eine Infektion des Ohres durch das Varizella-Zoster-Virus, das auch Herpes zoster und Varizellen verursacht. Kennzeichnend für Zoster oticus sind ein vesikuläres Exanthem und Otalgie. Zuweilen kommt es im Verlauf der Erkrankung zu einer Fazialisparese und dann wird auch vom Ramsey-Hunt-Syndrom gesprochen. Die Diagnosestellung erfolgt anhand klinischer Befunde.


Symptome

Zoster oticus (ZO) ist eines der Syndrome, die sich nach Infektion der Ganglien der Hirnnerven durch das Varizella-Zoster-Virus entwickeln können [1] [2]. Die Erkrankung ist definiert als eine Infektion des Ohres, die nach Reaktivierung der genannten Herpesviren im Ganglion geniculatum auftritt. Betroffen sind vor allem ältere Menschen [1] [3] [4]. Im Praxisalltag trifft man nur selten auf Patienten, die an Zoster oticus leiden.

Leitsymptom des ZO sind Vesiculae, die in der Ohrmuschel, im Cavum conchae, im äußeren Gehörgang und auf dem Trommelfell, seltener auch in der Mundhöhle zu erkennen sind. Viele Patienten klagen auch über starke Ohrenschmerzen, die gar in weitere Bereiche der Kopf-Hals-Region ausstrahlen können [1] [2]. Darüber hinaus wurde im Zusammenhang mit ZO über Tinnitus, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen berichtet, manchmal auch über einen begleitenden Hörverlust [1] [2] [3] [5] [6]. Was den Verlust des Hörvermögens betrifft, so erstreckt sich dieser in der Regel über hohe Frequenzen, seltener resultieren aus einem ZO aber auch eine ausgeprägte Schwerhörigkeit oder Taubheit [3] [6].

Eine mögliche Komplikation des ZO ist eine ipsilaterale Fazialisparese. Die Lähmung des Nervus facialis ist vor allem an asymmetrischen Gesichtszügen erkennbar: Auf der betroffenen Seite hängt der Mundwinkel herunter und der Patient hat Probleme, das Auge zu schließen. Die Kombination aus ZO und Fazialisparese wird in der Literatur auch als Ramsey-Hunt-Syndrom bezeichnet [2] [5] [6].

Neuralgie
  • Therapieziele sind die Hemmung der Virusreplikation, die Schmerzlinderung in der Akutphase, eine Begrenzung der Hautveränderungen und die Verhinderung von Komplikationen (v. a. postzosterische Neuralgie).[eref.thieme.de]
Radikulitis
  • Definition: Durch Reaktivierung einer Varicella-Zoster-Infektion Varicella-Zoster-Infektion ausgelöste Entzündung der Ganglienzellen ( Radikulitis Radikulitis ) des VII. und VIII.[eref.thieme.de]
Fieber
  • Symptomatik: Prodromalstadium von 1-2 Tagen mit Krankheitsgefühl und Fieber.[eref.thieme.de]
Gleichgewichtsstörung
  • Ertaubung und kompletter vestibulärer Funktionsausfall sind irreversibel, leichtere Hör- und Gleichgewichtsstörungen können sich zurückbilden.[eref.thieme.de]
Gleichgewichtsstörung
  • Ertaubung und kompletter vestibulärer Funktionsausfall sind irreversibel, leichtere Hör- und Gleichgewichtsstörungen können sich zurückbilden.[eref.thieme.de]
Schwerer klinischer Verlauf
  • Bei schwerem klinischen Verlauf: Aciclovir 5–7,5 mg/kg KG/Tag alle 8 Std. intravenös[eref.thieme.de]
Hörverlust
  • Hirnnervs, mit oft starken Ohrenschmerzen, retrokochleärem Hörverlust, Schwindel und/oder Fazialisparese.[eref.thieme.de]
  • Darüber hinaus wurde im Zusammenhang mit ZO über Tinnitus, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen berichtet, manchmal auch über einen begleitenden Hörverlust.[symptoma.de]
Ohrenschmerz
  • Hirnnervs, mit oft starken Ohrenschmerzen, retrokochleärem Hörverlust, Schwindel und/oder Fazialisparese.[eref.thieme.de]
  • Viele Patienten klagen auch über starke Ohrenschmerzen, die gar in weitere Bereiche der Kopf-Hals-Region ausstrahlen können.[symptoma.de]
Tinnitus
  • Darüber hinaus wurde im Zusammenhang mit ZO über Tinnitus, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen berichtet, manchmal auch über einen begleitenden Hörverlust.[symptoma.de]

Diagnostik

Nach Allgemein- und otologischer Untersuchung kann der ZO meist problemlos diagnostiziert werden:

  • Eine gründliche Inspektion des Meatus acusticus externus ist zur Diagnosestellung unabdingbar. Das ZO-typische vesikuläre Exanthem ist hier deutlich erkennbar. Es sollte bei allen Patienten überprüft werden, ob sich auf der Mundschleimhaut, besonders auf dem Gaumen oder der Zunge, ebenfalls Bläschen entwickelt haben.
  • Werden während der Allgemeinuntersuchung Befunde erhoben, die auf eine Fazialisparese hindeuten, ist eine neurologische Untersuchung durchzuführen, um diesen Verdacht zu bestätigen und Läsionen anderer Hirnnerven auszuschließen. Eine Lähmung des Nervus facialis zeigt sich im Unvermögen, auf der betroffenen Seite die Stirn zu runzeln oder Nase und Lippen zu bewegen, der Lidschluss ist eingeschränkt und der Mundwinkel hängt herab [2].

Je nachdem, ob eine Fazialisparese besteht oder nicht, kann dann der ZO oder ein Ramsey-Hunt-Syndrom diagnostiziert werden. Dazu sind auch die Aussagen des Patienten zu erstmaligem Auftreten und Entwicklung der Symptome zu berücksichtigen. Sollten diese allerdings Zweifel an der Richtigkeit der Diagnose aufkommen lassen, empfehlen sich mikrobiologische Untersuchungen. Während ein hoher Antikörpertiter als hinweisend auf ZO gewertet werden kann, ist der Nachweis des Pathogens mittels Polymerase-Kettenreaktion doch die zuverlässigere Alternative zur Bestätigung der Diagnose [1] [5] [7].

Therapie

  • Englisch : herpes zoster oticus Inhaltsverzeichnis 1 Definition 2 Klinik 3 Diagnostik 4 Therapie 1 Definition Unter dem Zoster oticus versteht man die Zweitmanifestation einer Infektion mit Varizella-Zoster-Viren im Bereich des Ohres.[flexikon.doccheck.com]

Prognose

  • Aussicht & Prognose Die Prognose eines Hepatoblastoms hängt von der Behandlung ab. Mit Therapie ist sie gut. Ohne Behandlung führt die Erkrankung immer zum Tod.[medlexi.de]

Quellen

Artikel

  1. Gondivkar S, Parikh V, Parikh R. Herpes zoster oticus: A rare clinical entity. Contemp Clin Dent. 2010; 1(2):127-129.
  2. Wagner G, Klinge H, Sachse MM. Ramsay Hunt syndrome. J Dtsch Dermatol Ges. 2012; 10(4):238-244.
  3. Sampathkumar P, Drage LA, Martin DP. Herpes zoster (shingles) and postherpetic neuralgia. Mayo Clin Proc. 2009; 84(3):274-280.
  4. Yawn BP, Saddier P, Wollan PC, St Sauver JL, Kurland MJ, Sy LS. A population-based study of the incidence and complication rates of herpes zoster before zoster vaccine introduction. Mayo Clin Proc. 2007; 82(11):1341-1349.
  5. Gilden D, Cohrs RJ, Mahalingam R, Nagel MA. Neurological disease produced by varicella zoster virus reactivation without rash. Curr Top Microbiol Immunol. 2010; 342:243-253.
  6. Kim CH, Choi H, Shin JE. Characteristics of hearing loss in patients with herpes zoster oticus. Medicine (Baltimore). 2016; 95(46):e5438.
  7. Espy MJ, Teo R, Ross TK, et al. Diagnosis of varicella-zoster virus infections in the clinical laboratory by LightCycler PCR. J Clin Microbiol. 2000; 38(9):3187-3189.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:47